Einen Helikopter chartern für schnelles Reisen: Heli Link Helikopter AG Zürich
HÖHENFLUG-ERLEBNISBERICHT

Helikopter chartern: Der etwas andere Taxiservice

Warum nach dem Meeting stundenlang auf den Linienflug warten, wenn man gleich selber einen Helikopter chartern kann? Unsere Redaktion hat sich mit Roland Kalmus von Heli-Link von den einzigartigen Vorteilen eines privaten Helikopterflugs überzeugt. Ein kleiner Ausflug ans WEF – grandiose Aussicht inklusive!

Der Trend geht weg von grossen Marken und Namen, die bei hohen Kosten wenig Qualität bieten. Einzigartiger, persönlicher Service wird heute mehr gesucht denn je. So auch beim Reisen von A nach B. Denn wer will heute noch tief in die Tasche greifen für ein First Class Ticket einer grossen Fluggesellschaft, wenn entscheidende Faktoren wie Privatsphäre und Flexibilität fehlen? Aus diesen Gründen werden heute immer mehr Helikopter und Privatflugzeuge gechartert.

Helikopter-Services haben am WEF Hochsaison

Für viele Helikopter- und Privatjet-Branchen der Schweiz ist der WEF ein wichtiger Anlass. Der Vorteil des Helikopters als Transportmittel ist bei Veranstaltungen dieser Art nicht nur der Komfort und die absolute Privatsphäre, auch der Zeitaufwand spielt eine grosse Rolle. Reist man auf dem Luftweg von Zürich nach Davos, ist man mehr als doppelt so schnell.

Edles Interior eines Helikopters von Jet-Link

Helikopterflug von Zürich nach Davos mit Heli-Link

Roland Kalmus holt mich am Flughafen Zürich ab und führt mich zu einem silbernen Mercedes VIP Minivan. Der Chauffeur bringt uns über das Flughafengelände zum VIP-Eingang. Nach einer weiteren kurzen Fahrt über das Privatflugzeug-Gelände passieren wir zwei Männer, ausgerüstet mit Maschinenpistolen. «Hochsicherheitsvorkehrungen wegen dem WEF», weiss Roland Kalmus. Bei den grossen Helikoptern angekommen erblicke ich auf der anderen Seite des hohen Zaunes eine Traube von Fotografen, die einen Blick auf die Maschine der US Air Force erhaschen wollen. Auch das Schweizer Militär und russische Maschinen stehen bereit. Ich fliege nur One Way nach Davos, wer mit der Maschine von Heli-Link Helikopter AG zurück nach Zürich fliegt, darf mir Herr Kalmus nicht verraten. Die Privatsphäre und Sicherheit der Kunden stehen an erster Stelle.

Aussicht aus dem Privathelikopter von Jet-Link

Fliegende Limousine: Innen-Ausstattung ist purer Luxus

Die Ausstattung des Helikopters gleicht dem einer Limousine: geräumig mit Beinfreiheit, edle Ledersitzgarnituren, Holzveredelungen, Panoramafenster und Snacks für den Hunger zwischendurch. Zwei Piloten sind für den reibungslosen Ablauf des Fluges zuständig. Die Maschine startet bedächtig und sanft, kein Geschaukel wie bei manch einem Flugzeug. Langsam erhebt sich der Helikopter über Zürich und ich beobachte die Limmatstadt aus der Vogelperspektive. Es ist noch früh am morgen, die ersten Sonnenstrahlen blinzeln durch feine Nebelschwaden, an denen der Helikopter mühelos vorbeizugleiten scheint. Nach weniger als einer Stunde Höhenflug der Superlative beginnt auch schon der Landeanflug auf Davos. Auch dieser ist sanft und ohne ruckartiges Aufsetzen auf dem schneebedeckten Landeplatz. Draussen stehen Schweizer Militärs und dutzende Männer mit Headsets bereit, um die hochkarätigen Gäste von Politikern bis Geschäftsleuten in Empfang zu nehmen. Nach dem Aussteigen werde ich von einem jungen Mann mit Schutzhelm über den Platz geführt, wo mich anschliessend ein weiterer uniformierter Herr empfängt und über sein Headset meine Ankunft meldet. Die Besucher des WEF werden von hier aus mit Limousinen und Taxis ins Dorf chauffiert. Wer nicht eingeladen ist, bleibt im urigen Restaurant des Viersternehotels gleich vor der edlen Einfahrt zurück. Auch hier werden Geschäfte gemacht, bei heisser Schoggi und frischen Gipfeli.

Ausblick aus dem Jet-Link Privathelikopter

Helikopter chartern für uneingeschränkte Privatsphäre und Komfort

Während zu dieser Zeit des Jahres die Flüge vor allem in Richtung Berge gerichtet sind, ist im Sommer die Cote d’Azur eines der beliebtesten Ziele. Die beliebteste Helikopterflug-Strecke innerhalb der Schweiz ist Zürich-Genf. «Unserer Stammkunden schätzen nicht nur die Privatsphäre und den Service, auch ist ein gecharterter Helikopter viel flexibler und kann so ziemlich überall landen. Bei Linienflügen muss der Kunde zu einer bestimmten Zeit vor Ort sein, bei Heli-Link warten wir auf den Kunden. Möchte er früher starten, weil zum Beispiel das Meeting früher fertig ist, stehen wir auf Abruf bereit. Das spart viel Zeit.», erzählt mir Roland Kalmus.

Text: Jasmin Kunz / Titelbild: Heli-Link

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Die Schweiz wöchentlich neu entdecken!

Die Schweiz wöchentlich neu entdecken!