Grotten Schweiz: Eine Reise ins Innere
NATUR ARCHITEKTUR

Mystische Felshöhlen: Die schönsten Grotten der Schweiz

Grotten üben seit Menschengedenken eine Faszination aus. Im Inneren kommen bemerkenswerte Tropfsteine und Mineralien zum Vorschein. Auch in der Schweiz kann man diese kontrast- und farbenreiche Landschaft entdecken.

Architektur in der Natur – so lässt sich eine Grotte vermutlich am besten beschreiben. Die meisten sind aus kleinen natürlichen Hohlräumen entstanden, deren Wände künstlich erweitert wurden. Nicht selten bestehen Grotten aus riesigen, von Tropfsteinen besetzten Höhlen. Eis und Gestein können ebenso schöne Landschaften formen. In Spanien und Frankreich werden Grotten nicht selten mit prachtvollen Skulpturen geschmückt, die als Mariengrotten bezeichnet werden.

Die schönsten Grotten der Schweiz

Feengrotte, Eisgrotte, Eispavillon und Réclère sind die Namen der berühmtesten Grotten in der Schweiz, die sich unter der Erdoberfläche und im Herzen gigantischer Gletscher befinden. Mit Grubenlampen bewaffnet begeben Sie sich auf eine abenteuerliche Reise, die an einen Roman von Jules Verne und «Die Reise zum Mittelpunkt der Erde» erinnert.

Die Feengrotte von St-Maurice

Zwischen alpinen Berggipfeln gelegen und vom Genfersee und der Rhone umgeben, erstreckt sich die Gemeinde Saint-Maurice, die als Juwel des Schweizer Kantons Wallis gilt. Neben alten Festungsanlagen und mittelalterlichen Brücken zählt die Feengrotte, die vor Jahrtausenden entstanden ist, zu den schönsten Sehenswürdigkeiten des Ortes. Seit 1863 folgen unzählige Besucher einem geheimnisvollen Gang, der an einem 50 Meter hohen Wasserfall endet. Auf halber Strecke passieren Sie den Feenbrunnen, dessen Legende besagt, dass jeder, der seine linke Hand in das Wasser taucht, mit Glück gesegnet ist.

Die Grotten von Réclère

In Réclère, im Schweizer Kanton Jura, sind Sie dem «Mittelpunkt der Erde» zum Greifen nah. Die Grotten von Réclère, die sich in die Liste der meistbesuchten Grotten der Schweiz einreihen, ziehen Abenteurer und Hobby-Archäologen scharenweise an. Sie betreten einen eineinhalb Kilometer langen Rundwanderweg, auf dem Sie über 500 Treppenstufen überwinden müssen, um zu den imposanten Tropfsteinformationen zu gelangen.

Grotte von Réclère im Schweizer Kanton Jura

Die Eisgrotte von Engelberg

Im Herzen der Schweiz, im zauberhaften Kanton Obwalden, liegen Engelberg und der Titlis-Gletscher. Mit der Bergbahn fahren Sie zunächst über das Engelberger Tal, bevor Sie die Bergstation des 3020 Meter hohen Gletschers erreichen. Von hier aus dringen Sie in die Mitte der Eisgrotte vor, deren Eiskristalle 20 Meter dicke Wände bilden. Durch das Sonnenlicht, das durch schmale Felsspalten eindringt, entstehen unglaubliche Farbenspiele.

Der Eispavillon von Saas Fee

Der Feegletscher ist das Herzstück der Walliser Alpen und eine Attraktion, die es weltweit kein zweites Mal gibt. Ausgangspunkt dieser aussergewöhnlichen Tour ist die Gemeinde Saas Fee, die sich auf einem hoch gelegenen Plateau des Saastales befindet. Mit einer Standseilbahn, die vollständig unterirdisch verläuft, erklimmen Sie den 3456 Meter hohen Gletscher, dessen Grotte 5000 Kubikmeter gross ist. Wenn von den eindrucksvollsten Grotten der Schweiz die Rede ist, darf dieses Ausflugsziel, das einem riesigen Pavillon aus Eis gleicht, nicht fehlen. Unweit können Sie in dem weltweit höchstgelegenen Drehrestaurant speisen und die Aussicht auf Berge, Gletscher und das Saastal geniessen.

 

Titelbild: AoshiVN, iStock, Thinkstock / weiteres Bild: Thomas Bresson via flickr.com

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!