Dekorieren: Das ABC der Profis
DAS DEKO ABC

Farben, Inspiration und Lieblingsstücke: Dekorieren wie die Profis

Wer die eigenen vier Wände dekorieren möchte, muss kein Experte sein. Denn auch zwei linke Deko-Hände können Hochglanzmagazinen Konkurrenz machen. Vier Einrichtungsprofis plaudern aus dem Nähkästchen und verraten ihre ganz persönlichen Deko-Tipps.

Anfangen Aller Anfang ist schwer...

Anika Pries: Zuerst sollte man sich von Zeitschriften und Bildern inspirieren lassen und dazu ein kleines Mood-Board erstellen. So weiss man schnell, welche Farben und Muster man mag und sieht, wie diese zusammen wirken. Die Herausforderung liegt anschliessend darin alles umzusetzen und die richtige Mischung zu finden. Ganz wichtig: Folgen Sie lieber Ihrer Intuition als Trends. Schliesslich will man sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlen!

Deko Wo findet man schöne Dinge?

Anika Pries: Schöne Dekoration findet man überall und sie muss nicht teuer sein! Halten Sie stets Ihre Augen offen: Ob im Discounter, Designerladen oder auf dem Flohmarkt. Gerade zwischen dem alten Gerümpel auf dem Flohmi, lassen sich tolle Liebhaberstücke finden, beispielsweise hübsches Geschirr, Gläser oder viele Vintage-Accessoires. Mit kleineren Reparaturarbeiten kann man ein altes Stück schnell zum Glanzstück machen. Wer Trends folgen will, wird in Designer- bzw. Onlineshops fündig. Mein Tipp: Die Mischung aus Alt und Neu schafft einen persönlichen und unverwechselbaren Einrichtungsstil.

Farben – Wie setzt man sie richtig ein?

Melanie Nedelko: Ich versuche Farben immer harmonisch einzusetzen. An den Wänden und bei Möbeln wähle ich eher warme und ruhige Töne, wie Grau oder Beige, beim Dekorieren hingegen gezielt sattere Farben, wie Gelb oder Korallrot. Diese Farbtupfer geben dem Raum die nötige Frische, können bei Bedarf aber auch schnell verändert oder durch eine andere Farbe ersetzt werden. Bei Möbeln schwöre ich auf Weiss und warme Holztöne, weil sie einfach immer passen.

Gruppen Wie arrangiert man mehrere Stücke?

Roomrevolution: Weniger ist mehr, pflegt man zu sagen. Das stimmt. Doch bei einigen Deko-Artikeln kann man auch ein Auge zudrücken. Zum Beispiel können Sie mit Kerzenständer, Vasen oder Bilderrahmen grosszügig in Gruppe dekorieren, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Achten Sie jedoch auf ungerade Stückzahlen und das Verhältnis. Grosse Stücke sollte man beispielsweise nur einzeln verwenden.

Dekorieren: Das ABC der Profis

Ideen Wo findet man Inspiration?

Anika Pries: Wer Unterstützung beim Dekorieren benötigt, kann sich von den vielen Wohnzeitschriften inspirieren lassen. Auch im Internet kann man Rat bei Blogs und Wohnexpertinnen suchen. Hier sind auch oft die entsprechenden Bezugsquellen angegeben. Oder einfach mal eine gute Freundin um (Deko)Hilfe bitten.

Roomrevolution: Die besten Ideen findet man meistens im Alltag: In der Natur, auf Flohmärkten oder im Urlaub. Halten Sie deshalb immer Ihre Augen offen!

Jahreszeiten – und die passende Dekoration

Melanie Nedelko: Über die Jahre habe ich einiges an saisonaler Deko gesammelt. Diese findet man in verschiedenen Deko- oder Online-Shops. Ich setzte sie immer wieder gerne in neuen Arrangements ein. Aber auch in der Natur können Sie fündig werden: Mit meinen Kindern sammle ich vieles auf Spaziergängen. Vor allem im Herbst findet man einiges, das sich hervorragend zum Dekorieren eignet.

Leere Wände – SOS-Massnahmen?

Roomrevolution: Kahle Wände sind kein Problem. Es gibt unzählige Möglichkeiten ihnen Leben einzuhauchen. Mit Moodboards, grossformatigen Bilder, upcycled Kunst, gerahmten Fotografien, Leuchtreklamen, Buchstaben, alten Bilder- oder Fensterrahmen...

Lieblingsstücke Wohin mit ihnen?

Roomrevolution: Positionieren Sie Ihre Lieblingsstücke als Eyecatcher. Sie verdienen eine besondere Stelle und das nicht nur in Ihrem Herzen. Wer zu wenig Platz hat, kann Elemente von Zeit zu Zeit austauschen anstatt sie auf einmal zu präsentieren.

Anika Pries: Dekoration ist zwar wichtig, um einem Raum Atmosphäre und Individualität zu verpassen, aber die Accessoires sollten gut auf einander abgestimmt sein. Überfüllte Vitrinen und Regale sollte man vermeiden! Zu viele Accessoires wirken schnell reizüberflutend und unaufgeräumt. Viel schöner ist es, wenn man besondere Lieblingsstücke ins rechte Licht rückt und auf die Masse verzichtet.

Dekorieren: Das ABC der Profis

Muster Wie setzt man sie ein?

Anika Pries: Ornamente gehören zu jeder Einrichtung dazu und lassen sich gut untereinander kombinieren. Erlaubt ist, was gefällt! Allerdings sollten Sie mit Mustern nur Akzente setzen und auf grosse Flächen verzichten. Dafür eignen sich vorallem Deko-Elemente, wie Kissen, Teppiche, Geschirr oder Plaids. Zu viele verschiedene Muster lassen den Raum aber schnell unruhig und überfüllt wirken. Daher sollte man immer darauf achten, Muster behutsam zu integrieren.

Persönlichkeit – Wie findet man seinen eigenen Stil?

Melanie Nedelko: Der eigene Stil entwickelt sich mit der Zeit von selbst. Vor einigen Jahren hatte ich in Sachen Dekoration noch ganz andere Vorlieben als heute. So wie Sie sich selbst verändern und weiterentwickeln, sollte es auch Ihr Zuhause tun. Man kleidet sich schliesslich auch nicht zehn Jahre lang gleich, sondern wechselt immer wieder manche Stücke gegen andere aus. Momentan mag ich den reduzierten, skandinavischen Stil sehr gern, während ich vor ein paar Jahren noch dem Shabby Chic verfallen war.

Qualität oder Quantität?

Roomrevolution: Qualität statt Quantität! Nehmen Sie sich Zeit bei der Auswahl und investieren Sie in langlebige Stücke.

Trends, Trends, Trends

Roomrevolution: Unterwerfen Sie sich nicht jedem Trend und richten Sie sich lieber zeitlos ein. In der heutigen Wegwerfgesellschaft sollte man sich nämlich auf das Wesentliche konzentrieren.

Dekorieren: Das ABC der Profis

Umdekorieren

Roomrevolution: Haben Sie Mut zum Experimentieren! Sie können beispielsweise Ihre Dekostücke neu kombinieren oder einzelne austauschen, beispielsweise saisonal. So schaffen Sie innerhalb kürzester Zeit ein neues Wohngefühl und sorgen für Abwechslung in den eigenen vier Wänden.

Verwandtengeschenke

Melanie Nedelko: Zum Glück kennen mich meine Verwandten sehr gut und es kommt selten vor, dass mir etwas mitgebracht wird, wofür ich keine Verwendung habe. Ich suche mir Dekoration prinzipiell lieber selber aus. Mein Tipp: Erzählen Sie Ihren Verwandten doch, dass Sie sich sehr über einen Gutschein von Ihrem Lieblingsstore freuen würden. So vermeiden Sie, dass ein liebgemeintes Geschenk im Keller verstaubt.

Zu guter Letzt Was geht immer?

Melanie Nedelko: Stoffe und Textilien in allen Varianten! Das können Kissen, Teppiche oder Vorhänge sein. Wohntextilien machen ein Zuhause erst richtig wohnlich und heimelig. Und sie lassen sich ganz schnell ersetzen! Dadurch verpassen Sie einem Raum schnell einen ganz anderen Look.

Abgesehen davon dekoriere ich sehr gerne mit Blumen. Es muss nicht immer ein grosser, teurer Strauss sein. Auch Wiesen- oder Gartenblumen eignen sich wunderbar. Einzelne Blumen in kleinen Vasen am Tisch oder auf dem Sideboard sehen wunderhübsch aus! Manchmal bringen mir meine Töchter von ihren Radausflügen auch Blümchen mit, die ich dann am Esstisch aufstelle. Auch wenn diese nicht besonders lang halten, freu ich mich sehr über solche Aufmerksamkeiten.

Dekorieren: Das ABC der Profis

 

Dekorieren: Das ABC der Profis

Anika Pries führt den Wohn- und Lifestyleblog «Stilreich». Die zweifache Mutter hat nicht nur ein gutes Auge für die verschiedenen Trends, sondern setzt diese auch gekonnt um. Als Grafik-Designerin bringt sie das nötige Know-How mit. Auch Modeliebhaber und Feinschmecker werden auf ihrem Blog fündig. stilreich-dekoart.blogspot.ch

 

Dekorieren: Das ABC der Profis

Roomrevolution sind zwei kreative Interior Designerinnen. Ob Ethno, Industry Chic oder nostalgischer Vintage Look. Antje Donat und Caroline Borchert passen sich den Wünschen Ihrer Kunden an. roomrevolution.de

 

 

 

Dekorieren: Das ABC der Profis

 

Melanie Nedelko wohnt mit ihrer Familie am Stadtrand von Wien. Ihre Leidenschaft für das Dekorieren, Basteln, Kochen und Fotografieren brachte sie zum Bloggen. Auf «Wiener Wohnsinn» findet man nicht nur Deko-Tipps, sondern auch Rezepte und viel Persönliches. Das Schönste? Die wunderschönen Fotos! wienerwohnsinn.blogspot.ch

 

Gestaltung und Gespräche: Ching Guu / Titelbild: ; zweites, viertes und fünftes Bild: tollwasblumenmachen.de; drittes Bild: Stockphoto24, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Inspirierende Wohnideen für Ihr Zuhause ins Postfach!

Inspirierende Wohnideen für Ihr Zuhause ins Postfach!