Swissness neu definiert: Lobby des Swissôtel Zürich
GELUNGENES DESIGNKONZEPT

Swissness neu definiert

Schweizer Charme ohne Klischees finden Sie im neugestalteten Swissôtel in Zürich oder Genf, wo sich in der Lobby Tradition und Moderne vereinen. Die internationale Marke präsentiert ein gelungenes Desigkonzept. 

Die Lobby ist die Visitenkarte und das Herz eines Hotels. Das hat auch die Marke «Swissôtel» erkannt und diese kürzlich in ihrem Zürcher Sitz neu gestaltet. Dabei wird das «Swiss», das die Kette in ihrem Namen trägt, zum Ausgangspunkt eines modernen Designkonzepts.

Swissness: Schweizer Charme ohne Klischees

DoormanIm kürzlich neugestalteten «Swissôtel Zürich» werden keine Klischees bedient: das Schweizer Lokalkolorit wird auf dezente Art und Weise gepflegt und einer zeitgemässen Interpretation unterzogen. Funktionalität und Gemütlichkeit halten sich dabei die Waage. Die Lobby wurde in unterschiedliche Zonen gegliedert, die zum Verweilen einladen oder auch für Meetings genutzt werden können. In den Sitzoasen kann das Hotelpersonal auch auf persönliche Wünsche der Gäste eingehen. Das Interieur soll zentrale Werte des Etablissements anschaulich vermitteln. Dazu gehören der Einsatz moderner Technologien, die – gepaart mit Handwerk – auch den lokalen Charme nicht zu kurz kommen lassen: Bestes Beispiel dafür ist die Schneeflocken-Installation an der Decke. Sie stammt vom Architekten und Designer Oskar Zieta – in Zusammenarbeit mit der ETH – und kontrastiert mit den Empfangstheken aus Arvenholz mit den für die Marke Swissôtel charakteristischen «Swiss-Circles».

Alpine Wiesen gepaart mit moderner Eleganz

Swissness neu definiert: Signature Room im Swissôtel Genf

Auch das «Swissôtel Métropole» in Genf zelebriert die Kombination von Swissness und Globalität. Die Schweizer Textilmanufaktur Jakob Schlaepfer, die mit ihren Kreationen einen internationalen Ruf geniesst, hat speziell für die «Signature Rooms» eine Tapete entworfen. Das darauf abgebildete Blumenmeer kann mit alpinen Wiesen assoziiert werden, strahlt aber zugleich moderne Eleganz aus. Lilian Roten, Vice President Brand, ist für die Innovationen im Bereich Design sowie für Themen der Umwelt und Gesundheit zuständig. «Was wir auf keinen Fall wollen, ist Anonymität. Das Design darf ruhig auch mal polarisieren», meint sie. Die gewagte Strategie scheint aufzugehen.

 

Text: Susanna Koeberle, aus: Das ideale Heim, 02/2015 / Bilder: Swissôtel 

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Die Schweiz wöchentlich neu entdecken!

Die Schweiz wöchentlich neu entdecken!