Alternatives Wandern in der Schweiz
ÜBER STOCK UND STEIN

Alternatives Wandern: Drei Routen abseits bekannter Pfade

Die Schweiz ist eines der reizvollsten Wanderparadiese Europas. Immer mehr Aktivurlauber und Naturliebhaber entdecken alternatives Wandern auch abseits herkömmlicher Pfade. Diese drei Wege führen Sie zu klaren Bergseen, Gebirgsbächen und dem Chaltwasserpass.

Wandern gilt als Sport, der grundsätzlich zu jeder Jahreszeit ausgeübt werden kann. Natürlich macht das Wandern im Sommer am meisten Spass, weil Wälder und Wiesen, Berge, rauschende Flüsse und glasklare Seen dann besonders beeindruckend sind und Erfrischung bieten. Der Reiz, gängige touristische Wege zu verlassen, um die unberührte Schönheit der Schweizer Landschaften zu entdecken, ist gross. Aus diesem Grund findet alternatives Wandern auch immer mehr Anhänger und ist für Bergerfahrene, die wildes Campieren schätzen, ideal.

Alternatives Wandern: Drei Schweizer Routen

Für Erfahrene: Rund um den Monte Leone

Monte Leone - Chaltwasserpass

Umrunden Sie den 3’553 Meter hohen Monte Leone des Kantons Wallis, der als höchster Gipfel der Lepontinischen Alpen gilt. Nehmen Sie den Simplonpass als Ausgangspunkt Ihrer Tour, um von hier aus sowohl den Chaltwasserpass als auch einen abgelegenen Pfad in der Alpjerweng, die sich auf einer Höhe von 2’134 Metern, oberhalb der berühmten Gondoschlucht, befindet, zu erreichen. Rund 40 Kilometer ist diese anspruchsvolle Wanderung lang, auf der Sie in atemberaubende Schluchten blicken, Felsspalten überwinden und steile Abstiege bewältigen müssen.

Alternatives Wandern zwischen Österreich und Schweiz: Silvretta

Der Silvretta Stausee

Wenn von den schönsten alternativen Wanderzielen die Rede ist, darf die Silvretta, die sich im Schweizer Kanton Graubünden und in den österreichischen Bundesländern Vorarlberg und Tirol erstreckt, nicht fehlen. Ausgangspunkt für eine Wanderung ist Röven – ein kleiner Ort nahe dem Flüelapass. Geniessen Sie den Anstieg und den Blick auf die sattgrüne Landschaft, die mit zunehmender Höhe immer karger wird. Sie durchqueren das wunderschöne Tal Val Sagliains, bevor Sie den Pass da Fless erreichen, der von majestätischen Berggipfeln und vom Süsser Tal umrahmt wird. Gebirgsbäche bahnen sich ihren Weg durch die Alp Fless Dadaint, die im Licht funkelnder Sonnenstrahlen fantastisch aussieht. Anschliessend geht es wieder bergab, bis Sie Röven, den Ausgangsort Ihrer Reise, nach etwa vier Tagen erreichen.

Dreitägige Tagestour im Kanton Tessin

Alternatives Wandern ist auch im Schweizer Kanton Tessin ein Genuss. Beginn der rund 40 Kilometer langen Wanderung ist die kleine Gemeinde Bosco Gurin, die auf einem 1’506 Meter hohen Hochplateau liegt. Folgen Sie dem Pass Quadrella, der von schroffen Felsblöcken, die beeindruckende Fantasiegebilde formen, flankiert wird. Der Anstieg ist steil und äusserst anstrengend, bis Sie eine Höhe von 2’137 Metern erreichen. Am höchsten Punkt bietet sich Ihnen ein Panorama, das nur schwer zu übertreffen ist.

Legen Sie einen längeren Zwischenstopp ein, bevor Sie wieder hinabsteigen, um das Tal Val di Campo zu erreichen, das von kristallklaren Bergseen und dichten Wäldern bestimmt wird. Auf Ihrer dreitägigen Tour durchqueren Sie das Valle di Vergeletto, um das Valle Maggia, dessen Landschaft von atemberaubender Anmut ist, zu erreichen. «Magisches Tal» wird das Valle Maggia auch genannt, das die Alpengipfel mit dem Lago Maggiore verbindet. Hier können Sie in das erfrischende Nass klarer Seen eintauchen und typische «Grotti» besuchen, um von traditionellen Schweizer Delikatessen zu probieren.

Alternatives Wandern: sorgfältig planen

Alternatives Wandern setzt eine sorgfältige Planung voraus. Falls Sie alleine unterwegs sind, sollten Sie Dritte darüber aufklären, wo und wie lange Sie unterwegs sind. Besondere Vorsicht ist in Bergregionen geboten, da drohende Unwetter Wanderer schnell in Schwierigkeiten bringen können. Beziehen Sie daher auch Notunterkünfte, zu denen Heuschober oder Alphütten zählen, in Ihre Planung ein, um sich vor unvorhersehbaren Wetterumschwüngen zu schützen. Das Internet ist der ideale Ratgeber, wenn es um hilfreiche Informationen zu Kartenausschnitten, Routenplanung, der Einbeziehung öffentlicher Verkehrsmittel oder Unterkünfte geht. Darüber hinaus können sich Interessierte in den Tourismusbüros der Schweizer Kantone informieren.

Herbstzeit ist Wanderzeit - gerne auch mal mit Kindern. »

Titelbild: PetarPaunchev, iStock, Thinkstock / weitere Bilder: Philippe Noth via Flickr.com (CC BY-NC-ND 2.0) ; irakite, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!