Die schönsten Schweizer Bergseen erkunden: Der Oeschinensee
ERQUICKENDE HEIMAT

Unterwegs zu den schönsten Schweizer Bergseen

Schweizer Bergseen sind begehrte Ausflugsziele für Abenteurer und Ruhesuchende, die Sport und Erholung in Einklang bringen wollen. Von diesen alpinen Gewässern der Schweiz werden sich Naturliebhaber magisch angezogen fühlen.

In glasklaren Oberflächen spiegeln sich majestätische Schweizer Gebirgsketten wider - so entstehen unverwechselbare Impressionen. Schweizer Bergseen haben etwas Magisches, sodass Wanderer, Mountainbiker und Erholungsuchende auf ihre Kosten kommen. Neben den bekannten Gewässern, zu denen Genfersee, Zürichsee, Vierwaldstättersee und Brienzersee gehören, sorgen auch klare Schweizer Bergseen für Aufsehen. Sie sind von Wanderwegen umgeben und durch Berg- und Seilbahnen erschlossen, sodass Sie die unverwechselbaren Panoramen mit allen Sinnen geniessen können.

Bannalpsee: das Schweizer Herzstück

Im Zentrum der Schweiz, nahe der Berggemeinde Oberrickenbach in Nidwalden, erstreckt sich der idyllische Bannalpsee auf einer Höhe von 1’587 Metern. Erklimmen Sie die Bannalp mit der Luftseilbahn, damit Sie in das kühle Nass eintauchen oder einen der schönsten Schweizer Bergseen zu Fuss erkunden können. Folgen Sie den Spuren des Walenpfades oder des Zwärgliweges, um in den romantischen Berggasthäusern oder an den einsamen Feuerstellen einen Zwischenstopp einzulegen.

Bergsee Bannalpsee im Zentrum der Schweiz

Bettmersee im Walliser Feriendorf

Betrachtet man den Bettmersee aus der Vogelperspektive scheint er völlig abgelegen zu sein. Tatsächlich ist er nur zehn Gehminuten vom autofreien Walliser Feriendorf Bettmeralp entfernt, eingebettet in die Bergarena Grosser Aletschgletscher. Die zum UNESCO-Weltnaturerbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch gehörende Region rund um den Bettmersee ist ideal für Wanderungen und Velotouren. Das Gewässer ist auch als Angelsee sehr beliebt.

Der Bettmersee befindet sich im autofreien Walliser Feriendorf Bettmeralp

Talalpsee: Ferienidyll Glarnerland

Im Schweizer Kanton Glarus, im Nordosten des Landes, erstreckt sich der Talalpsee auf einer Höhe von 1’100 Metern. Sie können das wildromantische Gewässer mit einer Sesselbahn erreichen, die in der kleinen Gemeinde Filzbach startet. Folgen Sie dem anmutigen Wanderpfad, der sich den Kerenzerberg hinaufschlängelt, bevor Sie sowohl den Talalpsee als auch das Bergrestaurant «Talalp» erreichen, in dem typische Schweizer Kreationen serviert werden.

Schweizer Bergsee: Talalpsee im Kanton Glarus

Blausee: Natur pur im Kanton Wallis

Der Blausee befindet sich im Kanton Wallis auf einer Höhe von über 2’200 Metern. Sie erreichen das Gewässer mit einer Gondelbahn, die Sie in Riederalp, einer kleinen Gemeinde im Bezirk Östlich Raron, finden. Nach der Ankunft folgt ein 15-minütiger Fussmarsch, bis Sie den Blausee, auf dessen Oberfläche das Matterhorn, der Dom und das Weisshorn reflektiert werden, erreichen. Werfen Sie einen Blick auf die Walliser Alpen, die Kräuter und Bergblumen, die dem See eine fantastische Kulisse verschaffen.

Blausee im Schweizer Kanton Wallis

Oeschinensee liefert Trinkwasser

Die Bilder sprechen für sich: Mit seinem türkisblauen Wasser, umgeben von Tannen hat der Oeschinensee etwas Magisches. Oberhalb von Kandersteg im Berner Oberland liegt er auf einer Höhe von 1'578 Metern mit sagenhaften 1,5 Quadratkilometern Fläche. So ist er nicht nur einer der schönsten, sondern auch einer der schönsten Schweizer Bergseen. Seit 2007 ist er Teil des UNESCO-Weltnaturerbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch. Weil das Bergwasser so klar ist, nutzt die Gemeinde Kandersteg den Oeschinensee, um sich mit Trinkwasser zu versorgen.

Der Oeschinensee mit türkisblauem Wasser

Le Lagh de Calvaresc

Der See mit dem meisten Charme ist wohl der Lagh de Calvaresc, denn er bildet eine natürliche Herzform. Er liegt nahe der Gemeinde Rossa im Kanton Graubünden auf einer Höhe von 2'214 Metern und ist ein wunderbarer Ort, um nach dem Aufstieg am Piz de Ganan seine Füsse ins erfrischende Nass zu halten. 

Bergsee in Herzform: Le Lagh de Calvaresc

Tomasee – der Ursprung des Rheins

Der Tomasee darf in der Liste der meistbesuchten Schweizer Bergseen nicht fehlen. Das friedvolle Gewässer, das in der Nähe des Oberalppasses liegt, wird auch gerne als Quelle des Rheins, der sich seinen Weg durch die Schweiz, Österreich, Deutschland und die Niederlande bahnt, bezeichnet. Im Kanton Graubünden, auf einer Höhe von 2’345 Metern, können Sie sich ein Bild von diesem kristallklaren Gewässer machen, das von duftendem Enzian, von Alpenrosen und Margeriten umhüllt ist.

Tomasee: Blaue Oase in den Schweizer Bergen

Titelbild: Andreas Gerth, swiss-image.ch / weitere Bilder: Marcus Gyger, swiss-image.ch; VolgelSP, iStock, Thinkstock; chi_yoi via flickr.com; Thomas Andenmatten, swiss-image.ch; Jan Geerk, swiss-image.ch; Andreas Gerth, swiss-image.ch; W*** via flickr.com

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!