Alpina B6 Bi-Turbo Gran Coupé
CHARAKTERSTARK

Feinsinnig veredelt: das Alpina B6 Bi-Turbo Gran Coupé

Mit dem Facelift des BMW präsentiert sich das Alpina B6 Bi-Turbo Gran Coupé seit März 2015 mit neuer, sportlich und dynamisch gestalteter Front, die die BMW Niere stark in Szene setzt. Gemeinsam mit dem stärkeren Herz und dem veredelten Interieur verleiht Alpina dem Gran Coupé mehr Charakterstärke.

In Buchloe, einem malerischen Städtchen am Tore zum Allgäu gelegen, liegt der Firmensitz des Automobilherstellers Alpina. Seit 50 Jahren veredelt das Familienunternehmen rund um Firmengründer Burkhard Bovensiepen - das nebenbei bemerkt auch für seine exklusiven Weine bekannt ist – BMW-Automobile. Ein Exemplar davon ist das B6 Gran Coupé, vor dem sich das M6 Gran Coupé von BMWs Haustuner, der M GmbH, in Acht nehmen muss.

Wohl dosierte Sportlichkeit mit Charakterlinien

Es ist die Extravaganz, die Alpina-Automobile einzigartig machen. Die Änderungen, mit dem der Veredler sich dem Gran Coupé nähert, sind feinsinniger, als man es von einem Tuner vielleicht erwarten würde. Die Elemente der Sportlichkeit setzt Alpina wohl dosiert und dezent ein. Statt der Powerdomes auf der Motorhaube des M6 Gran Coupé setzt der Allgäuer auf Charakterlinien und tauscht die Serien-Haube kurzerhand gegen eine eigene Anfertigung aus. Dezente Hinweise auf den Veredler ergeben sich an den B-Säulen, an den Stossfängern an Front und Heck oder auf den Einstiegsleisten. Gourmets unter den Automobilisten dürften sich über die reiche Belederung des Innenraums mit Nappaleder freuen. Auch die Instrumententafel trägt einen Überzug aus edlem Leder. Für Exklusivität sorgen blaue Alpina-Instrumente, das handgenähte Sportlenkrad und die klassische Edelholzausführung in Myrte oder Pianolack.

Stärkeres Herz für das Alpina Gran Coupé

Doch der Veredler Alpina begnügt sich nicht allein mit der luxuriösen Gestaltung des Innenraums, er lässt das Herz des M6 Gran Coupé stärker und das seiner Käufer höher schlagen. Gleich um 40 auf 600 PS steigt die Leistung, das Drehmomentmaximum verschiebt sich um satte 120 auf 800 Newtonmeter. Daten, die für eine souveräne Fortbewegung ganz nach Lust und Laune – und natürlich nach Verkehrslage – abgerufen werden können. Dabei ist es egal, ob der Ausflug nach München, an den Zürcher See oder in die winterlich verschneite Bergwelt der Alpen führt. Für optimalen Fahrbahnkontakt sorgen der Allradantrieb, das angepasste Fahrwerk und die Charakterstärke des B6 Gran Coupé.

Text: Cornelia Wahl / Bilder: ALPINA Burkhard Bovensiepen

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!