Imposante Erscheinung: Rolls Royce Phantom
IKONISCH

Rolls Royce Phantom: Zum Dahingleiten

Sechzig Paar Hände sind über 450 Stunden damit beschäftigt, einen Rolls Royce Phantom zu entwerfen, zu konstruieren und zu fertigen. Zur Vollendung der imposanten Erscheinung wird handverlesenes Holz und Leder detailverliebt verarbeitet.

In Goodwood in Südengland, unweit des Goodwood Circuit, wo alljährlich der motorsportbegeisterte Charles Earl of March zu historischen Automobilrennen lädt, fertigt Rolls Royce exklusive Automobile von zeitloser Anziehungskraft. Der Phantom ist eines davon.

Rolls Royce mit Voll-LED und Kameras

Rechteckige Formen bestimmen das imposante Erscheinungsbild des Phantom. Mit moderner Voll-LED-Technologie und Kurvenlicht sorgen die Scheinwerfer für einen guten Durchblick beim Dahingleiten in der Dunkelheit. Den Umgang mit dem Phantom erleichtern Kameras. Sie beobachten die Umgebung der Edel-Limousine, um Schäden etwa bei Parkmanövern von ihr abzuwenden. In jeder Situation kann der Phantom Kraftreserven mobilisieren. Kein Wunder bei 720 Newtonmetern Drehmoment, die der 460 PS starke V12 bereithält.

Unterhaltsames Picknick

Hinreissend präsentiert sich den Insassen das Interieur des Phantom. Vor allem die Rücksitzbank dient als Oase der Ruhe und lädt zum Entspannen ein. Oder es dient als Mittelpunkt der Unterhaltung mit Monitoren, die in furnierten Picknicktischen eingelassen sind, verbunden mit Multimedia-Player und DVD-Wechsler. Um einen ungestörten Blick über die lange Motorhaube auf die Kühlerfigur «Spirit of Ecstasy» werfen zu können, sitzen die Passagiere im hinteren Abteil erhöht.

Bitte setzen – und nie wieder aufstehen!

Dort sind alle Berührungspunkte aus Leder, Holz oder Chrom. Allein 450 geschmeidige Lederteile kleiden den Innenraum aus. Die Häute dazu stammen von Stieren aus den Alpen und sind handverlesen. Viele Elemente aus Holz verströmen wohlige Wärme. Teppiche aus Lambswool schmeicheln den Füssen. Der Phantom lässt sich auch offen bewegen. Das Drophead-Coupé hat als Besonderheit ein edel gestaltetes Teak-Holz-Deck. Um widerstandfähig gegen die Unbilden der Natur zu sein, ist es durch eine spezielle Ölmischung geschützt. Wünschen die Gäste bei einer der geführten Navigations-Routen etwa durchs römische Britannien zu speisen, kein Problem. Über die modernen Vernetzungsmöglichkeiten kann ein Restaurant ausgesucht und ein Tisch reserviert werden. Das Navigationssystem weist den Weg dorthin.

Text: Cornelia Wahl / Bilder: Rolls Royce Motors

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!