Porsche 918 Spyder
KÖNIGLICHE KLEINSERIE

Porsche 918 Spyder: Hybrid-Sportler mit drei Herzen

Die Geschichte des Porsche 918 Spyder beginnt auf einem weissen Stück Papier. Eine gute Voraussetzung für eine Neuentwicklung: einen Supersportwagen mit einem äusserst effizienten und leistungsstarken Hybridantrieb, unter dessen betörendem Karosseriekleid drei Herzen schlagen.

Nach seiner Präsentation auf der internationalen Automobilmesse in Genf im Anfang März 2010 war die Kundenresonanz so gross, dass die Porsche-Verantwortlichen sich entschlossen, den 918 Spyder in einer handgefertigten Kleinserie anzubieten. Eine Kleinserie, deren nackte Zahlen einem schon schwindelig werden lassen: 887 Systemleistungs-PS, mehr als 800 Newtonmeter Systemdrehmoment. Werte, die ein V8-Rennsportmotor, zwei Elektromotoren und ein Akku mit grösster Energiedichte erzeugen. 

Seidiges Fahrerlebnis mit 345 Stundenkilometern

Um den allradangetriebenen Porsche 918 Spyder in Vortrieb zu versetzen, reicht es, das Gaspedal leicht niederzudrücken, um in sagenhaften 2,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer zu schnellen. Und auch die rein elektrisch erreichten 6,2 Sekunden für den Sprint sind aller Porsche Ehren wert. Geniessen lassen sich bis zu 345 Stundenkilometer, im E-Modus sind es immerhin noch 150 Stundenkilometer – auch im offenen Zustand.

Hochglanz-Hingucker

Wie die Typbezeichnung vermuten lässt, kann das zweiteilig ausgeführte Dach abgenommen und im Kofferraum verstau werden. Im edel anmutenden Innenraum des Zweisitzers tun sich hinter dem Multifunktionslenkrad drei wunderschön gestaltete Rundinstrumente hervor. Am Lenkrad selbst fallen Drehwalzen für die Bedienung des Bordcomputers auf. Ein Hingucker ist die hochgezogene Mittelkonsole mit drei Drehreglern und einem auf Berührung ansprechenden Bildschirm.

Ausverkauft, aber nicht ausgeträumt

Nach 918 Exemplaren und 21 Monaten Produktion war bereits Ende 2014 Schluss: Das letzte Exemplar verlies die Produktionshallen in Stuttgart-Zuffenhausen. Der Supersportwagen war das teuerste Modell des Hauses, sorgte dennoch für 700 Millionen Euro Umsatz. Porsche aber hält den Traum vom Hybridsportwagen 918 Spyder aufrecht: Obwohl der zweisitzige Supersportwagen nicht mehr erhältlich ist, kann er auf der Porsche-Internetpräsenz weiterhin nach eigenen Wünschen konfiguriert und das Ergebnis bestaunt werden.

Text: Cornelia Wahl / Titelbild: Porsche AG

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!