BMW i8: Plug-in mit Sport-Model(l)-Massen
SPORTLICHE ROBE

BMW i8: Plug-in mit Sport-Model(l)-Massen

Mit einem BMW i8 unterwegs zu sein, dürfte bisweilen neidische Blicke nach sich ziehen: Das bayerische Automobil sieht nicht nur aus wie ein Sportwagen, sondern ist auch einer. Optisch weist der i8 alles auf, was einen Ferrari, Lamborghini oder Porsche ausmacht. So auch der Preis von 154'500 Franken.

Auch die Werte sprechen für den Sportwagen: 4,4 Sekunden von null auf Tempo 100, Höchstgeschwindigkeit 250 Stundenkilometer. Und dennoch lässt sich das bayerische Produkt nicht so einfach mit anderen Fahrzeugen seiner Klasse vergleichen. Statt eines Blechkleids haben die Münchener dem i8 eine Robe aus Carbon gezaubert, mit überraschenden Effekten für die Augen des Betrachters.

Der BMW i8 präsentiert Modelmasse in progressivem Design

Fast so, wie auf den Haute-Couture-Messen in Mailand, New York oder Paris. Genau wie die Models auf den Laufstegen der Welt, bringt der BMW i8 kein Gramm zu viel auf die Waage. Selbst die Reifen sind für einen Sportwagen recht schmal. An der einen oder anderen Stelle befinden sich Schlitze, welche die Luft gezielt am Karosseriekleid vorbeiströmen lassen.

Wie in der Modewelt, zeigt der 362 PS starke Sportwagen Trends auf: mit seinem progressiven Design, seinen futuristischen, aufschwingenden Flügeltüren und dem Plug-in-Hybridantrieb. Dieser ermöglicht eine rein elektrische Fortbewegung von annähernd 37 Kilometern bei vollgeladenem Stromspeicher. Im Innenraum kleidet sich der i8 edel und mit alt bekannten Tugenden der BMW-Autos: das Cockpit dem Fahrer zugeneigt, die Knöpfe schön angeordnet in Reih und Glied.

Ein lautloser Riese mit Flügeln

In Fahrt bringt der Fahrer den Teil-Stromer per Knopfdruck. Wichtige Informationen teilt der Elektro-Sportwagen über ein digitales Display mit. Geht dem elektrifizierten BMW beim lautlosen Reisen der elektrische Saft aus, springt der Dreizylinder-Ottomotor ein. Wer mit seiner Liebsten im BMW i8 auf den Prachtstrassen der Welt stromern möchte, sollte sich für das Ende der Fahrt einen grossen Parkplatz aussuchen. Denn spreizt das abgestellte Elektro-Sportcoupé seine Flügel, könnte es beim Aus- und später beim Einsteigen eng werden.

Text: Cornelia Wahl / Titelbild: BMW

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!