Mercedes S-Klasse Cabriolet: Komfort ist Trumpf
YACHT-FEELING

Mercedes S-Klasse Cabriolet: Komfort ist Trumpf

Die Autobauer Audi und BMW haben ihm derzeit nichts entgegenzusetzen, die britischen Luxuswagen-Hersteller Bentley und Rolls-Royce werden mit Argusaugen auf die Verkaufszahlen des neuen Oberklasse-Cabriolets der Mercedes S-Klasse schielen, das ab April 2016 über die Strassen gleitet.

Fünf lange Meter misst das Mercedes S-Klasse Cabriolet, sinnlich geformt und voller Leidenschaft. Das mehrlagige Stoffverdeck spannt sich straff von der Frontscheibe bis zum Heck. Zwei kräftige Linien auf der Motorhaube lassen erahnen, mit welcher Kraft der Treibsatz zu Werke geht: Je nach Version sind es 455 PS im S 500 oder 585 PS in der AMG-Variante S 63.

Pompöses Wohlgefühl im Mercedes S-Klasse Cabriolet

Im Cockpit hinter dem Motorraum kommt im S-Klasse Cabriolet Yacht-Feeling auf. Pompös mit feinstem Leder gestaltet, verströmt es mit glänzend umrahmten Luftausströmern und Akzenten Wohlgefühl. Der Fahrer, der mit einem unten abgeflachten Steuerrad agiert, kann sich voll und ganz aufs Fahren konzentrieren. Das Schalten übernimmt eine Automatik. Die Stoffkapuze mit Glasheckfenster öffnet und schliesst bei Geschwindigkeiten von bis zu 60 Stundenkilometer vollautomatisch. Der Bügel dafür befindet sich im Ablagefach der Mittelkonsole. Annähernd 20 Sekunden dauert es, bis die Insassen des Mercedes S-Klass Cabriolet freie Sicht auf den Himmel haben.

Mercedes S Klasse Cabriolet: Kompetente Technik für perfekten Komfort

Die Temperierung im Mercedes S-Klasse Cabriolet übernimmt ganz und gar die Klimaautomatik. Ihr Nervensystem erkennt zum Beispiel Sonnenstand, Temperatur und Zugluft im offenen oder geschlossenen Zustand und stellt angenehme Wärme oder Kühle ein. Damit der Luftstrom bei flotter Fahrt über die Lande nicht allzu sehr der Frisur schadet, gibt es eine Art Luftkappe aus einer ausfahrbaren Windlamelle im Rahmen der Windschutzscheibe und einem Windschott hinter den Rücksitzen. Ein Luftschal umströmt Nacken und Kopf mit warmer Luft. Selbst die Armlehnen können sich auf Wunsch erwärmen. Damit möglichst wenige Geräusche an die Ohren der Insassen gelangen, hat Mercedes entsprechende Massnahmen getroffen. So beim Stoffverdeck, durch das Dichtungskonzept an den Türen und bei der Rohbaumassnahme sowie durch die Doppelverglasung. Komfort ist eben Trumpf.

Text: Cornelia Wahl / Titelbild: Mercedes-Benz

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!