BMW 7er in der sechsten Generation, 2015
TOUCH COMMANDS

BMW 7er: Dem Luxus auf der Spur

Wer auf Fahrdynamik und Reisekomfort setzt, sollte im neuen BMW 7er Platz nehmen. Die sechste Generation wartet im Innern mit purem Luxus: Gestiksteuerung, Touch Command, Lounge Ambiente und schimmerndem Sternenhimmel im Glasdach.

Einen BMW 7er zu fahren, war schon immer ein besonderes Erlebnis. Selbst Chefermittler Derrick aus der gleichnamigen deutschen Krimi-Reihe setzte in einigen der 281 Episoden auf einen 7er – damals schon mit Automatikgetriebe und Autotelefon. Legendär war Derricks Aufforderung an seinen Assistenten Harry Klein: «Harry, wir brauchen den Wagen!», wenn es auf Verbrecherjagd ging.

BMW 7er: Mit Display-Schlüssel ferngesteuert Parken

Würde Derrick heute als Dienstwagen einen BMW 7er fahren, könnte Harry den Luxuswagen mit dem nagelneuen Display-Schlüssel ferngesteuert und vollautomatisch aus der Garage fahren und später wieder dort einparken – eines der wohl fortschrittlichsten Luxuselemente, die man bei Wettbewerbern wie der Mercedes-Benz S-Klasse oder dem Audi A8 vergebens sucht.

Technischer Komfort und Ambiente: Mit Gesten steuern

Platz genommen könnte den Ermittler-Nasen der Duft von hochwertigem Leder schmeicheln. Der Kommissar und sein Assistent könnten mehrere Mobiltelefone mit der Luxuslimousine vernetzen, ihre Komfortvorlieben über den für Berührung empfindlich gemachten Bordmonitor wählen. Ein Wink mit den Fingern würde genügen, um die Lautstärke der Audioanlage zu regeln oder sich die Freiheit zu gönnen, Telefonanrufe anzunehmen oder abzulehnen. Der weiteren Individualisierung des BMW 7ers sind scheinbar keine Grenzen gesetzt: 14'000 funkelnde Leuchtpunkte im Glasdach bringen den Sternenhimmel in den Luxusliner. Während das anpassungsfähige 7er-Fahrwerk mit 250 Sachen holprige Strassen glatt bügelt, helfen viele der elektronischen Butler an Bord die Luxuskarosse auf Kurs zu halten. Auf längeren Strecken könnten sich Derrick und sein Assistent im Sitzen vom Sitz massieren lassen. Auch das Ermitteln im Fahren wäre möglich: Tabletcomputer im Fond schaffen die Verbindung mit dem World Wide Web. Auch dann, wenn die Ausforschungen das Team vielleicht nach Spanien führten.

BMW 7er mit schlanker Linie

Mit dem typischen Hofmeisterknick, den elegant gezeichneten Linien und den Lichtspielen auf der Karosseriehaut macht der BMW 7er unter Spaniens Sonne eine gute Figur – vor Locations wie dem Museum der modernen Kunst in Barcelona oder der Agora von Calatrava in Valencia. Aber auch vor den Schlössern von Märchenkönig Ludwig II. in der Heimat von Derrick und von BMW. Genau wie Derrick mit dem Fahren von Oberklasselimousinen im Polizeidienst seiner Zeit voraus war, so ist es die sechste Generation des BMW 7ers heute.

Text: Cornelia Wahl / Bilder: BMW

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!