Einzigartiges Double Face Gehäuse der Grandmaster Chime
DOUBLE FACE UHR

Grandmaster Chime: Die aussergewöhnliche Double Face Uhr

Die Grandmaster Chime der Schweizer Uhrenmanufaktur Patek Philippe ist mit ihren zwanzig Komplikationen ein aussergewöhnliches Meisterwerk und die komplizierte Armbanduhr des Herstellers! Es existieren nur sieben Exemplare der luxuriösen Jubiläumsuhr.

Patek Philippe, die auf komplizierte mechanische Uhren spezialisierte Genfer Manufaktur, brachte anlässlich ihres 175-jährigen Bestehens im Oktober 2014 einige Jubiläumsuhren in limitierter Auflage heraus. Dazu gehörte auch die äusserst komplexe Grandmaster Chime, eine Double-Face-Armbanduhr für das Handgelenk mit fünf verschiedenen akustischen Zeitschlägen.

Grandmaster Chime: eine der teuersten Uhren der Welt

Die Auflage wurde auf sieben Exemplare limitiert, wovon eines im Patek Philippe Museum verbleibt. Die Käufer der restlichen Uhren sind treue Sammler und Liebhaber der Marke, denn ein Stück kostet 2,5 Millionen Schweizer Franken. Somit ist die Grandmaster Chime eine der teuersten Uhren der Welt. Die Uhr besteht aus 11'060 Einzelteilen, wovon allein 1366 auf das Uhrwerk entfallen. Sie zu montieren, dauert ganze zwei Jahre.

Mit der Grandmaster Chime die Zeit erklingen lassen

Die aussergewöhnliche Armbanduhr ist eine Grand Complication. Das heisst, sie enthält mehrere anspruchsvolle Komplikationen. Das sind Zusatzfunktionen mechanischer Uhrwerke, die sich nicht auf die einfache Zeitanzeige beschränken. Die Grandmaster Chime bietet eine stattliche Anzahl von 20 Komplikationen. Dazu gehört die Sonnerie, die zu den vollen Stunden die jeweilige Stundenzahl erklingen lässt und zu den Viertelstunden als Petite Sonnerie nur die Zahl der Viertelstunden oder als Grande Sonnerie die Zahl der vollen und der Viertelstunden. Drei Tonfedern sorgen dafür, dass die Schläge zu den Viertelstunden in unterschiedlichen Tönen erklingen. Der klare, voluminöse Klang ist typisch für Uhren von Patek Philippe. Auf Wunsch kann die Grand Complication eine Minutenrepetition schlagen, wozu volle Stunden, Viertelstunden und die seit Ablauf der letzten Viertelstunde vergangenen Minuten gehören.

Kaliber der Grandmaster Chime mit unzähligen Komplikationen

Einzigartige Double-Face Armbanduhr

Die teuerste Uhr der Welt hat noch mehr zu bieten: Mit dem Double-Face-Gehäuse lässt sich die Uhr so tragen, dass wahlweise eine der beiden Seiten nach oben zeigt. Ein patentierter Mechanismus ermöglicht das komfortable Umwenden. Auf beiden Seiten lassen sich Uhrzeit und Datum ablesen, wobei die Seite mit dem grossen Zifferblatt unter anderem auch die Sonnerie-Funktionen und die Stunde einer anderen Zeitzone anzeigt. Die andere Seite widmet sich hauptsächlich dem ewigen Kalender. Vier kleine Zifferblätter zeigen hier Uhrzeit, Monat, Datum und Wochentag an. In der Mitte steht die Jahreszahl.

Patente und Weltneuheiten der teuersten Uhr der Welt

Zwei patentierte Komplikationen kommen bei der Grand Complication weltweit erstmalig zum Einsatz, und zwar die Datumsrepetition und der Alarm mit Zeitschlag. Die Datumsrepetition lässt sich bei Bedarf auslösen. Es erklingen Hoch-Tief-Doppelschläge für Zehntagesintervalle und helle Schläge für zusätzliche Tage. Ein eingestellter Alarm erklingt in der Art der Minutenrepetition. Ausgeklügelte Zusatzmechanismen schützen die Grand Complication vor Fehlbedienungen. Im Gehäuse eingravierte Symbole und Beschriftungen unterstützen eine komfortable und intuitive Bedienung. Passend zur Uhr ist das Gehäuse aus Roségold sehr aufwendig gestaltet. Filigrane Gravuren und stilisierte Lorbeerblätter lassen erkennen, dass es sich bei dieser Uhr von Patek Philippe um etwas ganz Besonderes handelt.

Text: Dorothea Schulze Mengering / Bilder: Patek.com, Collage: Redaktion

1 Kommentar

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Uhren-Neuheiten ins Postfach!

Uhren-Neuheiten ins Postfach!