Erfolgreicher Angler beim Eisfischen
FISCHERGLÜCK

Eisfischen: Schweizer Seen für winterliches Fischerglück

Schon kurz nach Jahreswechsel beginnt die Saison für das Eisfischen. Neun Seen in der Schweiz bieten sich für dieses Winterereignis an. Vorausgesetzt, das Eis ist stark genug und der Angler hat sich an den beliebtesten Seen rechtzeitig angemeldet. Wir zeigen die schönsten Seen, an denen Sie winterliches Fischerglück im Einklang mit dem Naturschutz erleben.

Skandinavien, Russland, Kanada – bis anhin mussten Eisangler weite Reisen in Kauf nehmen, um an einem See die typische kurze Rute in ein Eisloch zu hängen. Diese spezielle Form des Fischfangs ist nun auch in der Schweiz erlebbar. Kurze Anreisen, die gute Luft und ein beeindruckendes Panorama sind charakteristische Begleiterscheinungen beim Eisfischen und das Anglerglück lässt nicht lange auf sich warten. In vielen Gewässern werden regelmässig Fische ausgesetzt, um den natürlichen Bestand nicht zu gefährden. Wer es selbst einmal ausprobieren möchte, kann dieses besondere Vergnügen nun auch in der Heimat geniessen: in abgeschiedener Berglandschaft und unter Gleichgesinnten.

Eisfischen am Melchsee und Tannensee

Bis zu fünf Fische sind das höchste Anglerglück, das die Fischer an diesen Seen im Kanton Obwalden erwarten dürfen. Das Eisfischen ist streng reguliert und nur unter Aufsicht von Guides erlaubt. Es empfiehlt sich, die Tour frühzeitig zu buchen, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die vorgeschriebenen Schneeschuhe sind ebenso wie die speziellen Ruten vor Ort zu mieten. Die Anmeldung für beide Seen übernimmt der Tourismusverein.

Höhe: 1891 Meter

Saison: nur zu speziellen Terminen

Fischarten: Forelle, Saibling

Anreise: Bus ab Samen Bahnhof

Kontakt: Tourismusverein, Sarnerstrasse 1, 6064 Kerns

Fischen und Wandern am Arnensee

Der Arnensee im Kanton Bern ist nach einer zweistündigen Wanderung erreichbar, die am Parkplatz in Feutersoey oder an der Haltestelle des Busses beginnt. Tagespatente für Schweizer Angelseen sind online erhältlich (siehe Infobox unten).

Höhe: 1543 Meter

Saison: Januar bis März

Fischarten: Egli, Döbel, Regenbogenforelle, Saibling

Anreise: Bus ab Gstaad

Öschinensee: Eisfischen für alle

An diesem See im Kanton Bern geben Infotafeln hilfreiche Hinweise zum Eisangeln. Wenn das Eis freigegeben ist, kann der Sportsfreund sein Eisloch mit eigens mitgebrachtem Bohrer anfertigen und auf einen reichen Fang hoffen. Tagespatente sind vor Ort im Bergstübli und Restaurant Öschinensee erhältlich oder online zu beziehen.

Höhe: 1578 Meter

Saison: ab 1. Januar bis Ende März

Fischarten: Saibling, Regenbogenforelle, kanadische Seeforelle

Anreise: Bus ab Kandersteg Bahnhof

Eisfischen am Stausee Garichti

Dieser Bergsee lässt Eisfischern das Herz höher schlagen, die auf Regenbogenforelle aus sind. Am Stausee Garichti im Kanton Glarus ist es im vorderen Bereich gestattet, die Rute in ein Eisloch zu hängen. Das Betreten des Eises geschieht auf eigene Gefahr. Patente sind im Tourismusbüro oder an der Talstation der Luftseilbahn erhältlich.

Höhe: 1620 Meter

Saison: nach Freigabe vom 15. Januar bis Ende Februar

Fischarten: Regenbogenforelle

Anreise: Bus ab Schwanden Bahnhof

Fischen im Winter: Angler mit Rute im Schnee

Weitere Seen zum Fischen im Winter 

Eisfischen ist neben den genannten Seen an weiteren Gewässern möglich: Am Eisee, Engstlensee, Hinterstockensee und Seeblisee kann der Angler in der Schweiz sein Glück an kurzer Rute auskosten, wenn das Eis trägt.

Hier bekommen Sie Angelfischerei-Patente

 

Titelbild: Steve Mcsweeny, iStock, Thinkstock / weiteres Bild: Volodymyr Goinyk, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!