Im Picknick-Korb ist alles gut verstaut: Decke, Brettchen, Servietten, Obst, Wein und Baguette
AUSFLUG INS GRÜNE

Picknick Ideen: der perfekte Sonnentag im Freien

Ein nasser Boden, Insektenbesuche oder ein fehlender Flaschenöffner sind Stimmungskiller beim gemütlichen Picknick. Man hat gut daran getan, schon vor dem Picknick Ideen für notwendige Mitnehmsel und Rezepte zu sammeln, damit man für den Ausflug ins Grüne gerüstet ist. Was also gehört in den Korb?

Wenn draussen alles grünt, bekommen wir Lust auf das Essen im Freien: Geheime Landschaftszungen, Felder oder Badeseen sind tolle Locations für ein Picknick mit dem Partner oder Freunden. Dabei gilt: gut gepackt ist halb gewonnen! Wir haben Picknick-Ideen und Rezepte für einen stimmungsvollen Ausflug gesammelt.

Kein Picknick ohne Korb: Was gehört hinein?

Was gehört alles in den Picknickkorb? Ganz klar: Viel mehr als nur Proviant und eine Picknickdecke. Wer mit dem Velo unterwegs ist, ist mit einer praktisch faltbaren Decke gut aufgehoben – im besten Fall hat sie noch einen Henkel, um sie ans Lenkrad zu hängen und den Gepäckträger für den Korb zu reservieren. Um auf Wiesen oder am Strand zu verweilen, sind Picknickdecken mit einer wasserfesten, isolierten Unterseite ratsam, um vor kühlen und feuchten Böden zu schützen.

  • Weil Insekten als Besucher im Essen und in Getränken lästig sind, sind Wasser und ungezuckerter Eistee zwar die bessere Wahl, als ein kühles Bier oder Limonade, aber auch nur halb so prickelnd. Wer also an Pappdeckelchen und Netzhauben zum Abdecken der Speisen und Getränke denkt, kann getrost auch den guten Wein oder süsse Muffins einpacken.
  • Wer gern Gekühltes trinkt, transportiert die Getränke in einer extra Kühlbox oder füllt Wasser in eine Thermoskanne ab. In einigen Picknickkörben sind Isolierfächer bereits integriert, sonst sind isolierte Behältnisse für schnell verderbbare Speisen ratsam.
  • Kompakte Salz- und Pfefferstreuer in Miniformaten geben faden Speisen bei Bedarf die nötige Würze.
  • Beim Besteck und Geschirr haben Sie die Wahl zwischen der umweltfreundlichen und wiederverwendbaren und der schlichten Einwegvariante. Letztere ist zwar für den Transport und das Entsorgen besser, jedoch nicht für die Umwelt und ausserdem nur halb so schön.
  • Ein scharfes Messer, Wein- und Flaschenöffner, Servietten und gegebenfalls ein Feuerzeug sollten im Picknickkorb nicht fehlen.
  • Alufolie, ein Geschirrtuch, Küchenrolle und ein Müllsack sind wichtige Helfer, um benutztes Geschirr oder angefangene Brote nach dem Picknick wieder angemessen zu verstauen.
  • Gegen unschöne Sonnenbrände und Insekten wappnen Sie sich mit Sonnen- und Mückenschutz!
  • Wer noch Platz hat: Kissen erhöhen den Liege- und Sitzkomfort und Windlichter sorgen auch am Abend noch für gemütliche Stunden.

Obst und Fingerfood: Proviant optimal verpacken

Für den Verzehr im Freien sind Fingerfood wie Sandwiches, Tartes, Quiches, Frikadellen sowie Gemüsesticks und Obstspalten natürlich am besten geeignet. Dellen an Bananen oder krümelige Tarteletts lassen sich vermeiden: Tupper- und Frischhalteboxen gebühren jeder Speise. Praktisch sind stapelbare Behälter, die sich platzsparend im Picknick-Korb verstauen lassen. Wer einen Blattsalat mitnimmt, sollte auch das Dressing in einer getrennten Dose einpacken. Auf geschnittenes Obst träufeln Sie etwas Zitrone, damit es nicht braun wird.

Essen und...? Picknick-Ideen für Unterhaltung

Wer allein oder zu zweit ruhige Momente verbringen möchte, entspannt sich am besten mit einem guten Buch oder schöner Musik. Kleine Musikboxen mit aufgeladenem Akku oder ausreichend Batterien sollten also mit ins Gepäck. Bei einer Gruppenaktion sorgen Spiele wie Boccia, Badminton und Spielkarten für viel Unterhaltung.

Praktisch und lecker: Fingerfood-Rezepte

Fingerfood-Rezepte sind deswegen so praktisch, weil sie sich teilweise schon am Tag zuvor oder einige Stunden vor dem Ereignis vorbereiten lassen. Ausserdem reicht oft eine Serviette für die Verköstigung aus – so spart man sich gegebenenfalls Platz und Gewicht von Tellern und Besteck.

Gefüllte Käsestangen

Kaesestangen Fingerfood

  • 1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 150 Gramm Schafskäse
  • 80 Gramm Frischkäse
  • 1 TL Sumak
  • Eigelb zum Bestreichen
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Den Schafskäse zerkrümeln und mit dem Gewürz-Sumak und Frischkäse mischen. Den Teig in Dreiecke schneiden und jeweils ein bis zwei Esslöffel der Mischung auf das erste Drittel der langen Dreieck-Seite geben. Die Dreiecke zur Spitze hin einrollen, mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa zwölf Minuten goldbraun backen.

Salat-Poulet-Wraps (für 4 Personen)

Fingerfood: Poulet-Salat-Wraps

  • je 3 Stängel Basilikum, Koriander und Zitronenminze
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Sojasauce
  • 1 EL Erdnussöl
  • 2 TL geröstetes Sesamöl
  • 1 TL brauner Zucker
  • 2 Pouletschnitzel
  • 4 Blätter Eisbergsalat
  • 1 rote Pepperoni
  • 4 Wraps
  • Körniger Frischkäse
  • Meersalz und Cayennepfeffer

Kräuter, Ingwer und Knoblauch klein hacken und mit Sojasauce, Sesamöl, Zucker, Salz und Cayennepfeffer in einer Schüssel verrühren. Das Poulet klein schneiden und die Kräuterpaste darauf verteilen. Das Fleisch mit Erdnussöl in einer Pfanne etwa fünf Minuten braten, anschliessend auskühlen lassen. Den Salat und die Pepperoni waschen. Nun die Wraps mit Fleisch, Salat und Frischkäse füllen, zusammenrollen, ein oder zweimal durchschneiden und mit Holzspiessen feststecken oder eng in Alufolie wickeln.

Hier finden Sie weitere gesunde Picknickrezepte aus dem Buch «My new roots» der beliebten Food-Bloggerin Sarah Britton.

Titelbild: Michał Różewski, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!