Visualisierung des Schweizer Pavillons an der Expo 2015 Mailand
WELTAUSSTELLUNG

Die Welt zu Gast auf der Expo 2015 in Mailand

Die Expo 2015 in Mailand widmet sich schwerpunktartig den Themen Ernährung, Technologie und Innovation. In zahlreichen Länderpavillons werden neue Ideen zu diesen Themen präsentiert. Von Anfang Mai bis Ende Oktober haben Besucher die Gelegenheit, kulturelle Vielfalt und Innovationskraft neu kennenzulernen.

Die alle vier Jahre abgehaltene Weltausstallung ist im Jahr 2015 in der italienischen Metropole Mailand zu Gast. Dort öffnet sie von Anfang Mai bis Ende Oktober ihre Tore für die Besucher aus aller Welt. Als Ausrichtungsgelände ist das geräumige Areal der Neuen Messe vorgesehen. Erneut wird unzähligen teilnehmenden Ländern aus aller Welt die Gelegenheit geboten, sich und ihre Kultur in den Ausstellungspavillons zu präsentieren.

Weltausstellung in Mailand: «Feeding the Planet»

Die Expo 2015 steht unter dem Motto «Feeding the planet». Vorgestellt werden neue Ideen und Innovationen für ein nachhaltiges, ökologisches und soziales Wachstum. Hier knüpft die Weltausstellung Mailand an die Expo von 2008 in Saragossa an, bei der Wasserwirtschaft und nachhaltige Entwicklung im Mittelpunkt standen. Die Weltausstellung in Milano wirft die Frage auf, wie das Recht aller Menschen auf eine auskömmliche und gesunde Ernährung umgesetzt werden kann. Die diesjährige Expo versteht sich nicht als Leistungsschau, sondern will ein Diskussionsforum bieten, in dem innovative technologische Lösungen vorgestellt werden sollen. 

Schweizer Pavillion und grosse Grünflächen

Das Herz jeder Expo sind die Länderpavillons. Dies gilt auch für die Weltausstellung in Mailand 2015. Über 150 Länder werden die Gelegenheit nutzen, sich in Pavillons verschiedener Grösse und architektonischer Beschaffenheit zu präsentieren. Die einzelnen Länderpavillons werden die kulturelle Vielfalt widerspiegeln, aber auch mit vielen interessanten und innovativen Exponaten aufwarten können. Selbstverständlich wird auch die Schweiz mit einem Pavillon auf der Weltausstellung in Milano präsent sein. Der Entwurf wurde 2012 in einem Ideenwettbewerb ermittelt. Dem Thema Ernährung entsprechend hat man sich für eine Konstruktion aus Holztürmen entschieden, die mit Schweizer kulinarischen Spezialitäten gefüllt sein sollen. Etwa die Hälfte der Fläche des Expogeländes soll begrünt sein, damit die Besucher jede Menge Gelegenheit zum Flanieren und Entspannen erhalten. Es wird auf der Weltausstellung in Milano ein Besucheraufkommen von insgesamt 20 Millionen Menschen aus aller Welt erwartet.

Weitere Infos rund um die Expo 2015

Die Weltausstellung in Mailand erstreckt sich auf dem Gelände der Neuen Messe über eine Fläche von mehr als einem Quadratkilometer. Neben den Pavillons und Ausstellungsflächen wird ein reichhaltiges und vielfältiges gastronomisches Angebot zur Verfügung stehen. Über den Bahnhof für moderne Hochgeschwindigkeitszüge Rho-Pero ist das Messegelände an die Stadt angebunden und somit schnell und bequem erreichbar. Verbunden mit der Expo ist die Neugestaltung der umliegenden Stadtteile Rho und Pero nach Entwürfen des Architekten Massimiliano Fuksas, so dass sich auch ein Abstecher in die Umgebung lohnt.

Mehr zur Weltausstellung Mailand: expo2015.org

 

Bild: (Visualisierung des Schweizer Pavillons an der Expo Milano 2015) EDA, Präsenz Schweiz und Nightnurse

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!