Das Uhrkaliber: Trotz Automatikuhren ist Handaufzug noch immer beliebt
HERZSTÜCK DER UHR

Handaufzug oder Automatik: zwischen Technik und Leidenschaft

Obwohl ein regelmässiges Aufziehen bei mechanischen Automatikuhren nicht mehr notwendig ist, erfreuen sich auch klassische Uhren mit Handaufzug nach wie vor grosser Beliebtheit. Die Entscheidung zu einem Uhrwerk ist nicht immer nur rational bestimmt.

Automatische Aufzüge für mechanische Uhren sind komfortabel und beliebt. Trotzdem schwören viele Liebhaber und Sammler auf Uhren, die man von Hand aufziehen kann. Ob Handaufzug oder Automatik besser ist, hängt davon ab, wie man eine Uhr nutzt und was man von ihr erwartet.

Automatikuhr: komfortable Alternative zum Handaufzug

Bei einer Uhr mit Handaufzug dreht man einmal täglich die Krone so lang, bis die Feder vollständig gespannt ist. Diese treibt das Uhrwerk an. Ein Automatikaufzug funktioniert auf der Grundlage eines Rotors, der sich dreht, wenn man die Uhr bewegt. Das ist beim normalen täglichen Tragen der Fall. Auch die Drehungen des Rotors spannen die Feder. So zieht sich die Uhr praktisch ganz von allein auf, ohne Gefahr, dass sich die Feder überspannt. Trägt man sie längere Zeit nicht, kann eine Aufbewahrung im Uhrenbeweger die Funktion übernehmen, was besonders für Sammler hochwertiger Uhren interessant ist. Viele Automatikuhren lassen sich zusätzlich manuell aufziehen, für den Fall, dass die Uhr stehenbleibt. Alternativ würden aber auch ein paar Bewegungen ausreichen. Ob Handaufzug oder Automatik: Wenn man die Uhr nicht regelmässig trägt oder aufzieht, ist eine Gangreserveanzeige praktisch.

Handaufzug: Geliebtes Zeremoniell

Nun bietet eine Automatikuhr eindeutig höheren Komfort und Praktikabilität. Dass Uhren, die sich von Hand aufziehen lassen, aber trotzdem nicht vom Markt verschwunden sind, hat vermutlich emotionale Gründe. Besitzer mechanischer Uhren lieben oftmals das Ritual, die Uhr täglich selbst aufzuziehen. Auch die Leidenschaft zur Technik spielt eine Rolle, denn Uhren sind faszinierende technische Konstruktionen. Ein solches filigranes Uhrwerk selbst mit der notwendigen Energie zu versorgen und am Laufen zu halten, kann faszinieren und grosse Freude bereiten.

Ästhetische Vor- und Nachteile beider Uhren 

Es können auch ästhetische Gründe sein, die die Entscheidung für Handaufzug oder Automatik bestimmen. Der Rotor einer Automatikuhr beansprucht zusätzlich Platz, wodurch diese Uhren meist etwas höher sind und weniger schlank gebaut werden können. Bei Uhren mit Glasboden, die einen Blick auf das sagenhafte Uhrwerk erlauben, kann ein Rotor ebenfalls stören. Was die Haltbarkeit angeht, kann bei Handaufzugs-Uhren die Dichtung der Aufzugskrone schneller verschleissen. Weitere Nachteile gibt es wohl eher nicht.

Bild: Sergey Nivens, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Stets über modernste Techniken informiert bleiben!

Stets über modernste Techniken informiert bleiben!