Farbenlehre für die Wohnung: Blaue Wände stehen für Frische und lassen sich mit weiss gut kombinieren
Farbenfroh

Farbenlehre für die Wohnung: frische Töne und Akzente

Sanftes Rosa, frisches Gelb, rassiges Rot oder leuchtendes Blau - jede Farbe besitzt ihre charakteristischen Eigenschaften. Farben können anregend oder beruhigend wirken. Wer sich auf die Farbenlehre stützt, kann ihren Einfluss für die Gestaltung der eigenen vier Wände nutzen.

Weiss

Weiss ist zwar streng genommen keine Farbe, spielt aber eine entscheidende Rolle, wenn es um die farbliche Gestaltung von Räumen geht. Vor einem weissen Hintergrund treten farbige Möbel und Accessoires stärker hervor, andere Farben werden neutralisiert oder verstärkt.

Gelb und Orange

Gelb und Orange zählen zu den warmen Farben im Farbspektrum; sie holen die Sonne ins Haus, wirken stimulierend und machen gute Laune. Ein helles Gelb lässt kleine Räume grösser wirken. Rassiges Rot verkörpert Lebenslust, Energie und Dynamik. Rot regt an und sollte als Farbe in Wohnräumen eher sparsam eingesetzt werden, denn es kann schnell unruhig machen.

Blau

Blau steht für Frische und Reinheit und punktet vor allem in Kombination mit Weiss. Blau hat eine entspannende Wirkung und strahlt Kühle aus. Blau gestrichene Decken laden zum Träumen ein.

Grün

Grün ist ein echtes Multitalent, das ausgleichend und beruhigend wirkt. Zugleich regt es die Kreativität an.

Braun

Erdtöne wie Braun verströmen einen natürlichen, rustikalen Charme, schenken Geborgenheit und können überall eingesetzt werden.

Rosa

Die Farbe Rosa präsentiert sich sanft und feminin und wirkt stimmungsausgleichend. Feierlicher wird es mit Lila, der sakralen Farbe. Behutsam eingesetzt, lässt sich diese starke Farbe auch im Wohnbereich einsetzen.

Welche Farbe für welches Zimmer?

Die Farbenlehre ist hilfreich, wenn es darum geht, einzelne Räume farblich zu gestalten. Gelb verscheucht trübe Gedanken und eignet sich dank seiner belebenden Wirkung hervorragend für das Arbeitszimmer. Auch bei kleinen Räumen mit wenig Tageslicht ist Gelb eine gute Wahl.

In der Küche setzen Orange und Rot starke Akzente. Die beiden Farben strahlen Dynamik und Lebensfreude aus und regen den Appetit an.

Im Schlafzimmer kommen frische Blautöne gut zur Geltung. Blau besänftigt und hilft, zur Ruhe zu kommen. Tipp: Als Schlafzimmerfarbe wird Rosa immer beliebter. Dominante Farben wie Lila können in Form von Accessoires Farbtupfer ins Zimmer bringen.

Das strenge und maskuline Schwarz wird immer beliebter, vor allem, was Küchen betrifft. Schwarze Hochglanzfronten betonen die geradlinigen, puristischen Formen der Designerküchen.

Farbenlehre - das Wichtigste auf einen Blick

  • Helle Farben schaffen Weite und wirken positiv, dunkle Nuancen schenken Geborgenheit.
  • Starke Farben wir Orange, Rot und Lila lieber sparsam einsetzen.
  • Weiss dient als perfekter Hintergrund für farbige Möbel und Accessoires.

Titelbild: Digital Vision, Digital Vision, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!