Farbige Wände für ein spannendes Zuhause
VILLA KUNTERBUNT

Farbige Wände bringen Abwechslung ins Zuhause

Schluss mit weiss! Wer Lust auf Veränderung hat, holt sich Farbe ins Haus. Mit farbigen Wänden wird das Wohnen abwechslungsreich und spannend. Nicht alle Wände müssen farbig leuchten, schon kleineren Akzente erzielen im Handumdrehen eine grosse Wirkung.

Es muss nicht gleich das ganze Zimmer sein, das in einer neuen Farbe erstrahlt. Wer sich nicht sicher ist, wie viel Farbe der Raum vertragen kann, streicht am besten erst nur eine einzelne Wand oder einen Teilbereich in der Wunschfarbe. Das gilt vor allem für kräftige Nuancen wie Orange, Rot oder Lila, denn sie sind sehr dominant. Eine gute Möglichkeit für farbige Wände in der Küche ist es beispielsweise, nur die Rückwand in der Küche farbig zu streichen, damit sie zum Blickfang wird.

Wie Räume durch Farben grösser und höher wirken

Mit farbigen Wänden lässt sich die Raumwirkung ganz einfach beeinflussen: So wirkt ein Raum höher, wenn die Decke weiss und die Wände farbig gestrichen werden. Bei einer farbigen Wandgestaltung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Besonders spannend wirken halbhohe Anstriche, die um den ganzen Raum laufen. Hier gilt: Der dunklere Farbton kommt nach unten. Wer es romantisch mag, kann seine farbige Wand zusätzlich mit Mustern verzieren. Das funktioniert am besten mit Schablonen oder Stempeln.

Den Wand-Anstrich gut vorbereiten: Farbpaletten und Malerkrepp

Welche Farbkombination die richtige ist, kann eine schwere Entscheidung sein. Abhilfe schaffen Farbpaletten, welche die Hersteller von Wandfarben als kleine Farbenlehre anbieten. Wer selbst streichen möchte, sollte vor dem Malen Böden, Möbel, Türen und Fenster abdecken, um sie vor Farbspritzern zu schützen. Übergänge lassen sich mit Malerkrepp abkleben. Wichtig ist, dass die Wand sauber ist, damit beim Streichen keine Staubflusen an der Farbrolle hängen bleiben.

Grundierung unter die Wandfarbe auftragen

Sinnvoll ist auch ein Voranstrich: Eine Grundierung sorgt dafür, dass die Farbe besser haftet. Gut deckende Farben sind hierfür die beste Wahl. Wandfarben, die mehr Farbpigmente enthalten, sind zwar etwas teurer, müssen aber nur ein- bis zweimal aufgetragen werden, um ein sattes Farbergebnis zu erzielen. Die Wandfarbe wird Bahn für Bahn Nass in Nass aufgetragen, die Rolle sollte in einem Zug durchgezogen werden, damit keine Streifen entstehen. Für das Streichen von Ecken und Kanten sind schmale Pinsel ideal.

Tipps für farbige Wände

  • eine gute Vorbereitung ist die beste Voraussetzung
  • kräftige Farben erst an einer einzelnen Wand testen
  • stark deckende Produkte sparen Farbe
  • Dispersionsfarbe trocknet schnell, Latexfarbe ist Wasser abweisend – ideal für Küchen

 

Titelbild: Digital Vision, Photodisc, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!