Celeste: leuchtende Sternen-Bettwäsche von Schlossberg
WELTNEUHEIT

Celeste: Leuchtende Sterne im Schlafgemach

Unter der Kuppel der Urania-Sternwarte in Zürich präsentierte das Unternehmen Schlossberg im August 2015 erstmals Celeste: die weltweit erste Bettwäsche, die leuchtet. Das durch feinste Handarbeit hergestellte Luxusprodukt porträtiert durch moderne LED Technologie den Sternenhimmel. 

In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Forster Rohner, das für seine St. Galler Stickerei bekannt ist, sowie Martina Zünd von der Firma Zündstoff Design entwickelte Schlossberg eine Bettwäsche, die das Schlafzimmer erleuchten lässt. Bei Celeste wird gekonnt traditionelles Handwerk mit moderner LED Technik verbunden. Eine Weltneuheit aus der Schweiz!

«Die Inspiration war der nächtliche Sternenhimmel»

Das Motiv der Sterne war für die Menschheit schon immer von Bedeutung. Die Himmelskörper wurden religiös interpretiert, benannt und erforscht. Auch zur heutigen Zeit sind viele Menschen fasziniert vom Nachthimmel. Die Idee, für Sterne eine LED-Technik weltweit erstmals im Bereich der Bettwäsche zu verwenden, stammt von Martina Zünd Gygax. «Als selbständige Textildesignerin bin ich ständig auf der Suche nach neuen, zündenden Ideen. Als mir bewusst wurde, dass die Textilien trotz den applizierten LED-Lämpchen waschbar sind, hatte ich die Vision, die Technik für den Bereich der Bettwäsche weiterzuentwickeln. Die Inspiration war der nächtliche Sternenhimmel, beziehungsweise Sternbilder am Nachthimmel», erzählt sie. Celeste bildet zwar kein spezifisches Sternbild ab, jedoch ist klar erkennbar, dass sie den Nachthimmel darstellt.

Jeder kann etwas mit Celeste assoziieren

Um ihre Idee qualitativ umsetzen zu lassen, nahm Frau Zünd Gygax Kontakt mit Schlossberg auf. Der traditionsreiche Schweizer Bettwäsche-Hersteller – immer auf der Suche nach neuen Ideen und Technologien im Bereich Heimtextilien – beweist einmal mehr seine Innovationskraft und steigt in das Projekt «leuchtende Bettwäsche» ein.

Die Welt von Schlossberg stimmte mit meiner Vision überein.

«Mir war sofort klar, dass dies die richtige Firma für ein solch luxuriöses und romantisches Produkt sein würde. Die Welt von Schlossberg stimmte mit meiner Vision überein. Ihre Bettwäsche ist sehr verspielt und exklusiv und ihre Kunden schätzen dies», berichtet Frau Zünd Gygax uns. «Das Schöne an Celeste ist, dass jeder damit etwas assoziieren kann und einen emotionalen Zugang dazu hat», sagt Frau Krebs, Textildesignerin und Atelierleiterin von Schlossberg, im Interview mit der Wohnrevue über das Stern-Design. In Zusammenarbeit mit Carola Bachmann Helbling entwickelte und entwarf sie Celeste über mehrere Monate im Designatelier von Schlossberg.

Entwurf der leuchtenden Bettwäsche Celeste
Fertigung von Celeste: Entwurf, Stickmaschine und Einsetzen der LEDs

Pflegeleicht trotz aufwendiger Stickerei und LED Technik

Beim St. Galler Unternehmen Forster Rohner wurden in einem aufwendigen Prozess die Leiterbahnen und filigrane Sterne aufgestickt. Schlossberg war es wichtig, die LEDs gekonnt mit Stickerei zu verbinden, denn für das Unternehmen steht die Handwerkskunst im Vordergrund, nicht die Technik. Da die Stickerei die Leiterbahnen verdeckt, sieht die Bettwäsche auch ohne das Licht elegant aus. Die Beleuchtung funktioniert durch ein aufladbares Akkugerät, welches beim Bügeln der Bettwäsche entfernt werden muss. Ansonsten lässt sich das Produkt problemlos bügeln und bei 60 Grad waschen.

Celeste besteht aus hochwertigem Schweizer Satin mit Stickerei und LEDs. Die Weltneuheit ist in verschiedenen Grössen ab 3’000 Franken bei Schlossberg erhältlich. 

Text: Marta Lapcic / Bilder: Schlossberg

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Inspirierende Wohnideen für Ihr Zuhause ins Postfach!

Inspirierende Wohnideen für Ihr Zuhause ins Postfach!