Skandinavisch einrichten: Sonnengruss für die Einrichtung
SONNENGRUSS FÜR DIE WOHNUNG

Skandinavisch einrichten und Licht ins Dunkel bringen

Schlichte Formen, helle Farben und ganz viel Holz – auch hierzulande ist man von dem Wohntrend aus Skandinavien begeistert. Denn er bringt Wärme in unser Haus und Herz. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Zuhause skandinavisch einrichten und was den Stil so besonders macht.

Lange Nächte und kurze Tage schlagen aufs Gemüt. Das wissen vor allem die Skandinavier. Für sie ist der Winter nicht nur lang, sondern auch kalt und eisig. Darum ist es besonders wichtig, dass das eigene Heim gemütlich und warm wirkt. Aus diesem Antrieb hat sich inzwischen ein eigener Einrichtungsstil entwickelt, der eng mit der nordischen Lebensart verbunden ist. Auch hierzulande wollen immer mehr Menschen ihre Wohnung skandinavisch einrichten.

Helle Farben: Holen Sie sich die Sonne ins Haus!

Ob Möbel, Wände oder Geschirr: Wer sein Haus skandinavisch einrichtet, sollte darauf achten, dass helle Farben dominieren. Vor allem Weiss ist sehr beliebt, da es viel Sonnenlicht reflektiert. Das vertreibt die Schatten im Winter und belebt den Raum. Aber Vorsicht! Zu viel Weiss wirkt schnell steril und langweilig. Um Kontraste zu schaffen, darf man ruhig ein bisschen Schwarz ins Spiel bringen. Zarte Wohntextilien in Pastell erfrischen zusätzlich die Einrichtung.

Klare Linien dominieren die skandinavische Einrichtung

Der skandinavische Minimalismus setzt aber nicht voraus, dass man komplett auf Muster und Verzierungen verzichten muss. Ganz im Gegenteil! Um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen, soll man sogar zu grafischen Mustern oder Natur- und Tiermotiven greifen – und das gerne in Hülle und Fülle. Mustermix ist angesagt! Allerdings spiegelt sich der Minimalismus in der Darstellung der Motive wider. So lassen sich oft simple und geometrische Formen finden (Dreiecke, Rechtecke und Kreise) und auch Tiere und Pflanzen werden meistens abstrahiert dargestellt.

Skandinavisch einrichten: Sonnengruss für die Einrichtung

Schlichte und funktionale Möbel

Wer sein Heim skandinavisch einrichtet, achtet jedoch nicht nur auf Gemütlichkeit, sondern auch auf Funktionalität. Die Möbel sind schlicht und zeitlos und bieten trotz einfachem Design bestmöglichsten Komfort. Dieser Grundgedanke rührt von der Bauhaus Bewegung und erklärt die starke Tendenz zum Minimalismus. Möbelstücke sind im besten Fall sogar multifunktional.

Skandinavisch einrichten: Natur pur

Die Naturverbundenheit der Skandinavier ist tief in ihrem Lebensstil verankert. Das spürt man auch im Haus. Nicht nur in der Dekoration finden sich Pflanzen- und Tiermotive, auch die Wahl der Materialien steht ganz im Zeichen der Natur. Da wundert es nicht, dass die Skandinavier bei der Einrichtung gerne auf Leder, Leinen oder Baumwolle zurückgreifen. Einen besonderen Stellenwert hat jedoch Holz. Es ist nicht nur ein nachwachsender Rohstoff, sondern schmeichelt dem Auge auch mit seinem angenehm warmen Charakter und natürlichem Charme. Ob Möbel, Parkettboden oder Deko: Holz kann vielseitig verwendet werden und macht sich darum nicht nur im Kamin gut.  

In vier Schritten zur skandinavischen Einrichtung

1. Helle Farben und Kontraste verwenden

  • Weiss, Pastellfarben oder strahlende Töne wie Gelb oder Orange
  • für Kontraste aber auch Schwarz, Dunkelblau oder Violett

2. Minimalistische Darstellungen

  • einfache und geometrische Formen (Dreiecke, Rechtecke oder Kreise)
  • Tier- und Naturmotive

3. Einfache und funktionale Formen

  • keine überladenen Verzierungen oder Kitsch
  • multifunktionale Möbelstücke

4. Naturprodukte verwenden

  • Setzen Sie viel Holz, Leinen und Baumwolle ein
  • Auch Körbe machen sich gut

Text: Ching Guu / Titelbild: Ferm Living, Bild Mitte: Ferm Living

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Inspirierende Wohnideen für Ihr Zuhause ins Postfach!

Inspirierende Wohnideen für Ihr Zuhause ins Postfach!