Wie Sie Orchideen richtig pflegen
PRÄTENTIÖSE EXOTIN

Orchideen pflegen: So erfreuen Sie sich lange an den Blüten

Orchideen legen Wert auf die richtige Pflege und einen passenden Standort. Wie Sie die Pflanzen optimal pflegen und mit welchen Tricks Sie sich immer wieder an neuen und herrlichen Blüten erfreuen können.

Die eleganten Blüten der Orchideen sind eine wahre Pracht, aber auch eine echte Herausforderung für Liebhaber schöner Exoten. Während viele Orchideenarten einen guten, grünen Daumen brauchen, lassen sich einige Orchideen leichter pflegen. Zu den robusteren Hybriden zählt zum Beispiel die Phalaenopsis. Sie verzeiht auch schon mal typische Anfängerfehler und ist der perfekte Einstieg, um erste Erfahrungen für die Orchideen-Pflege zu sammeln.

In der Natur wachsen Orchideen im Regenwald auf Bäumen und sind an eine hohe Luftfeuchtigkeit, aber keinesfalls an Staunässe gewöhnt. Zudem werden die Orchideen durch das Blätterdach des Urwalds vor direkter Lichteinstrahlung geschützt.

Tipps und Tricks: Orchideen pflegen

Standort

Der geeignete Standort ist sehr wichtig für Orchideen, allerdings hat jede Art andere Ansprüche. So gibt es für jeden Fensterplatz die richtige Pflanze. Wichtig ist aber ein Ort, der frei von Zugluft ist, da Orchideen diese gar nicht vertragen.

Lichtbedürfnisse

Auch zu viel direktes Sonnenlicht sowie übermässige Hitze mag die Pflanze nicht. Für viele Orchideen ist daher ein Platz auf der Ost- oder Westseite ideal. Die Orchideenarten Cattleya und Vanda lieben besonders viel Licht, können aber auch im Halbschatten gut wachsen. Die Arten Paphiopedilum und Phalaenopsis können dagegen gut auf direktes Sonnenlicht verzichten. Die besonderen Lichtbedürfnisse Ihrer Orchidee erfahren Sie auch beim Kauf der Pflanze.

Giessen

90 Prozent aller Probleme bei der Orchideen-Pflege sind auf zu häufiges Giessen zurückzuführen. Staunässe sollten Sie unbedingt vermeiden. Im Winter brauchen Sie die Pflanze nur einmal in der Woche zu giessen und auch im Sommer reichen zweimal pro Woche aus. Zimmerwarmes Regenwasser ist dabei ideal, notfalls können Sie aber auch auf weiches Leitungswasser zurückgreifen.

Temperaturen

In der Ruhephase – also wenn sie nicht wächst – sollte nach Möglichkeit auch die Zimmertemperatur reduziert werden. Dann braucht sie auch weniger Wasser und Dünger.

Luftwurzeln

Wenn Sie Orchideen richtig pflegen und längere Zeit haben, ist es ganz normal, dass sie Luftwurzeln bilden. Diese hängen dann oft über den Topf heraus und Nichtkenner neigen dazu, sich daran zu stören und die Luftwurzeln abzuschneiden. Dies dürfen Sie keinesfalls tun. Lediglich bei der robusten Phalaenopsis können Sie die Luftwurzeln vorsichtig in den Blumentopf zurückzustecken. Sollten Wurzeln vergammeln, müssen sie diese natürlich entfernen. Tupfen Sie anschließend die Schnittstelle mit Zimt ab.

Titelbild: Mj20003000, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Inspirierende Wohnideen für Ihr Zuhause ins Postfach!

Inspirierende Wohnideen für Ihr Zuhause ins Postfach!