Einrichtung im Sommer: helle Kissen und Plaids aus leichten Stoffen
WOHNTIPPS VOM PROFI

«Zuhause ist wie ein Nest, das ich nach der Jahreszeit schmücke»

So wie ein Baum sich im Frühling oder Herbst ein neues Kleid überwirft, können wir unsere Wohnung je nach Saison ein wenig fröhlicher oder gemütlicher gestalten. Wir haben Inneneinrichterin Gabriela Schaaf gefragt, warum man sich nach Jahreszeiten einrichten sollte und wie dies am besten gelingt.

Frau Schaaf, warum richtet man sich nach Jahreszeiten ein?

Meine Wohnung ist wie ein Nest, das ich je nach Jahreszeit anders schmücke. Ich persönlich habe gerne Abwechslung und stelle meine Wohnung gelegentlich um. Nicht, weil mir die Anordnung nicht mehr gefällt, sondern weil es immer aufs Neue inspiriert. Das hat viel damit zu tun, es je nach Jahreszeit etwas fröhlicher oder heimeliger zu machen. Im Winter und Herbst ist man zum Beispiel viel mehr zuhause, weil es draussen ungemütlich und dunkel ist. Da müssen dann die Einrichtung und vor allem auch die Beleuchtung stimmen. Das Wohnung einrichten ist bei mir ein andauernder Prozess.

Und wie macht man das konkret?

Es muss nicht die ganze Wohnung umgestellt werden, um sich den Jahreszeiten entsprechend einzurichten. Man kann mal das Sofa anders platzieren, das Porzellan austauschen oder Bilder umhängen. Ansonsten übernehmen Accessoires und die Farbgestaltung die wichtigste Aufgabe. Vor allem arbeitet man mit Pflanzen und Textilien. Kissen, Decken oder Vorhänge werden ausgetauscht: Im Winter dürfen es gerne ein schwerer Vorhang, eine Kanthadecke und Sofakissen aus Samt sein – im Sommer sind helle Kissen aus Baumwolle oder Leinen und ein leichter Vorhang viel passender.

Es muss nicht die ganze Wohnung umgestellt werden, um sich den Jahreszeiten entsprechend einzurichten.

Das schöne ist, dass man Decken und Kissen selber machen kann. Die Handarbeit gehört im Herbst und Winter für mich einfach dazu: Der Korb mit Wolle und Stricknadel steht immer neben dem Sofa bereit.

Kann man zu jeder Jahreszeit die Natur in die Wohnungseinrichtung einbinden?

Ja, besonders mit Pflanzen. Im Frühling zum Beispiel kann ein einzelner, langsam aufblühender Zweig in einer Vase wunderbar die Jahreszeit ins Haus holen. Im Sommer sind es Hortensien oder bunte Blumensträusse und im Herbst dann Gestecke.

Hat die Einrichtung einen Einfluss auf unser jahreszeitliches Empfinden?

Ich finde schon, aber da ist vielleicht jeder Mensch anders. Manche ändern nur sehr selten etwas an ihrer Einrichtung. Aber ich lasse mich gerne von der Natur inspirieren. Wenn ich rausgehe und die blühenden Pflanzen sehe, denke ich, dass ich davon gerne ein Stück zuhause hätte. Dann kommt mir eine neue Dekoidee oder Inspiration für ein DIY-Projekt.

Wo finden Sie sonst noch Inspiration, ausser in der Natur?

Auf Einrichtungsmessen oder unterwegs auf Reisen. Häufig bin ich Indien, dort faszinieren mich vor allem die Farben und wie die Frauen gekleidet sind. Ich habe einen Freund kennengelernt, in dessen Stofflager ich stundenlang rumstöbern könnte. Viele Stoffe habe ich mitgenommen und daraus Textilien gefertigt. Neuerdings nutze ich aber auch Pinterest und erstelle mir Moodboards, die mich inspirieren. Dort gibt es einfach so viele tolle Bilder und Ideen.

Gibt es eine Lieblingsjahreszeit oder eine Zeit, in der Sie am kreativsten sind?

Früher war immer der Frühling meine liebste Jahreszeit. Das ist jetzt aber nicht mehr so, ich mag von Sommer bis Winter jede Saison. Den grössten Fundus an Wohnaccessoires habe ich an Kissen und Decken, also alles für den Schlaf- und Wohnbereich. Sicher weil ich im Herbst und Winter viel selber mache.

Die blaue Blume an der Wand ist derzeit die Lieblings-Deko im Wohnzimmer von Gabriela Schaaf

Haben Sie ein Lieblingsstück in der Wohnung?

Gerade habe ich eine neue Metallblume in die Wohnung gehängt, die ich besonders gern habe. Das kann sich aber auch schnell wieder ändern, wenn ich etwas Neues entdecke.

Zur Person:

Schönesleben-Einrichtungsexpertin Gabriela Schaaf

Gabriela Schaaf ist leidenschaftliche Inneneinrichterin. Sie hat Ihr Hobby zum Beruf gemacht und betreibt seit 17 Jahren ihren eigenen Einrichtungsshop «Livingroom» in Zürich: Von Wohnaccessoires über Stoffe und Geschirr bis hin zu Schmuck findet das kreative Herz dort alles, was es begehrt. Unter dem Motto «Pimp-up your home» bietet die Einrichtungskünstlerin ihren Kunden ausserdem den persönlichen Service, sie zuhause zu besuchen und individuell zu beraten.

Titelbild: phaendin, iStock, Thinkstock / weitere Bilder: Gabriela Schaaf

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Inspirierende Wohnideen für Ihr Zuhause ins Postfach!

Inspirierende Wohnideen für Ihr Zuhause ins Postfach!