Garten beleuchten: Machen Sie die Nacht zum Tag
IM RECHTEN LICHT

Stimmungsvoll den Garten beleuchten

Mit einer stilvollen Gartenbeleuchtung kann man den eigenen Garten wunderbar in Szene setzen. Ob Sie Wege im Garten ausleuchten, den Esstisch erhellen oder mit Feuer Akzente setzen – machen Sie doch einfach die Nacht zum Tag!

Jeden Tag aufs Neue ist ein attraktiver Garten eine Quelle der Glückseligkeit. Wie herrlich ist es, nach einem schwülen Sommertag die kühle Luft draussen zu geniessen oder im Winter nach Einbruch der Dunkelheit die Schneelandschaft vom warmen Wohnzimmer aus zu bestaunen. Mit einer stilvollen Beleuchtung wird der Garten auch am Abend und in der Nacht zum Vergnügen. Ob Sie Wege im Garten ausleuchten, den Esstisch erhellen oder mit Feuer Akzente setzen: Mit den verschiedensten Lichtquellen können Sie Ihr eigenes Stück Grün verlockend in Szene setzen.

Wegbeleuchtung: Der Kompass im Dunkeln

Wegleuchten führen sicher an Stolperfallen vorbei und ermöglichen so eine sichere Orientierung. Sie verleihen ihrem Garten aber auch Tiefe und lassen den kleinsten Trampelpfad im schönsten Licht erstrahlen. Sie haben die Qual der Wahl zwischen den verschiedensten Modellen: Lichtsäulen sind sehr populär. Es gibt sie in unterschiedlichen Grössen. Von wadenhohen bis zu 1,5 Meter grossen Säulen lässt sich alles im Baumarkt finden. Wer es dezent mag, kann auch zu Lichtspots und -streifen greifen, um den Garten zu beleuchten. Diese kann man entweder in die Erde einlassen oder an den Wänden befestigen.

Garten beleuchten: Sitzinseln im Gartenmeer

Das warme Wetter im Sommer lädt im Freien zum Verweilen ein – auch nach Sonnenuntergang. Darum sollten Sie neben den Wegen auch die Sitzplätze im Garten ausleuchten: Spotlichter, Fassadenstrahler, Hänge- und Standleuchten ermöglichen zum Beispiel eine zielgenaue Beleuchtung. Sie eignen sich also besonders gut fürs Lesen oder Essen. Sanfte Streulichter und LED-Lichterketten dagegen sorgen für eine lauschige und stimmungsvolle Atmosphäre.

Natürliche Lichtquellen zur Gartenbeleuchtung

Sonne

Wenn Sie eine natürliche Lichtquelle bevorzugen, sollten Sie sich für Solarleuchten entscheiden. Zwar können diese nicht die ganze Nacht eingesetzt werden, sind aber dafür umweltfreundlich und auf Dauer günstiger als Stromleuchten. Ein weiterer Vorteil: Sie bleiben vom Kabelsalat verschont. Denn Solarleuchten funktionieren kabellos und sind einfach zu installieren.

Feuer

Diese natürliche Lichtquelle wärmt nicht nur, sondern taucht auch Ihren Garten in ein warmes Licht. Es gibt unzählige Möglichkeiten: Fackeln, grosse Öllampen, Feuerschalen und -körbe geben besonders viel Licht ab, während Kerzen und kleine Windlichter als Tischbeleuchtung und Deko geeignet sind. Feuer ist eine besonders romantische Möglichkeit zum Garten beleuchten.

Garten beleuchten: Machen Sie die Nacht zum Tag

Bäume und Pflanzen zum Leuchten bringen

Besonders dekorative Bäume, prächtig blühende Sträucher und bunte Blumenbeete können Sie mit dem richtigen Licht gekonnt in Szene setzen. Geeignet sind dafür vor allem Scheinwerfer und strahlende Spotlichter, die die Pflanzen von unten her beleuchten. Wenn möglich sollten Sie nicht fest installierte Leuchten auswählen. So können Sie später weiterexperimentieren oder andere Objekte ins Licht rücken. LED-Lichterketten und Lampions, die in die Äste gehängt werden, schaffen eine romantische Atmosphäre. Gerade über dem Esstisch oder einer Lounge auf dem Rasen ist diese Gartenbeleuchtung derzeit überall zu sehen.

Wasserelemente stilvoll in Szene setzen

Wer einen Pool, Brunnen oder Teich besitzt, kann auch hier stimmungsvolle Akzente setzen. Durch die Spiegelung des Lichts im Wasser kann der Garten auf diese Weise paradiesisch bis mystisch erscheinen. Besonders, wenn Sie mit farblicher Unterwasser-Beleuchtung spielen. Gerade für Pools findet man dafür tolle Installationen. Eine andere Möglichkeit sind schwimmende und wasserfeste Leuchten oder Kerzen.

LED Aussenleuchten: witterungsbeständig und energieeffizient

Vom Scheinwerfer bis zur Unterwasser-Poolleuchte gibt es Leuchtmittel mit LED Technologie. Sie sind besonders robust und wetterfest, leicht zu installieren und ziehen nachweislich weniger Insekten an als herkömmliche Leuchten. Ausserdem verbrauchen LED-Lampen weniger Strom: Schon nach wenigen Monaten macht sich diese Alternative bezahlt.

Ob eine LED-Leuchte für den Aussenbereich geeignet ist, erkennen Sie am IP-Zeichen. Er sollte einen Wert von mindestens IP 65 aufweisen, damit die Leuchte staub- und wasserdicht ist. Bei der Installation sollte darauf geachtet werden, das Stromkabel etwa 60 Zentimeter tief in der Erde zu versenken. So ist es vor Spatenstichen und Frost geschützt.

Mit intelligenter Steuerung alles unter Kontrolle

Mit neuster Technologie kann der Garten auch nachts sein Gesicht verändern. Dies ist nicht nur praktisch und energiesparend, sondern erhöht zugleich die Einbruchs-Sicherheit. Manuelle Lösungen wie Funkschalter sind bekannt, um die Leuchten bequem von drinnen ein- und auszuschalten. Um die Beleuchtung zeitlich vorzuplanen, sind Zeitschaltuhren bestens geeignet. Einfache Modelle ermöglichen, halbstündliche Intervalle wiederzugeben und sind ohne grosses Fachwissen zu bedienen. Sie werden einfach in die Steckdose eingesteckt und der Stecker der Gartenlampe wiederum in die Zeitschaltuhr. Eine minutengenaue Steuerung bieten solche Zeitschaltuhren, die direkt im Sicherungskasten installiert werden.

Noch komfortabler aber ist die vollautomatische Verwaltung der Gartenbeleuchtung: Neben Bewegungs-Sensoren können Lampen inzwischen auch über Wlan und entsprechende Apps vom Smartphone aus gesteuert werden – ebenso wie das Bewässerungssystem oder das Plätschern des Wassers im Brunnen. Die Vorteile dieser modernen Steuerung sind, dass jede einzelne Lampe anvisiert werden kann oder Lampen-Gruppen definiert werden können, die zusammen an- und ausgeschaltet werden. Sogar aus dem Urlaub können Sie Ihrem Garten so rund um die Uhr Leben einhauchen und ihn dadurch geschickt vor Einbrüchen schützen.

«Wo Licht ist, ist auch Schatten»

Goethe meinte damit zwar nicht die richtige Gartenbeleuchtung, aber denken Sie dran: Weniger ist mehr. Zu viel des Guten erinnert an Weihnachtsbeleuchtung. Probieren Sie die Lichtwirkung vor dem Installieren am besten mit einer Taschenlampe aus oder lassen Sie sich von einem Experten – beispielsweise Landschaftsarchitekten oder Gartenbauingenieuren – Tipps geben.

Text: T. Marlen/ Dorothea Schulze Mengering / Titelbild: © Skargaarden 2008-2013, Designer Matilda Lindblom; Bild Mitte: © Skargaarden 2008-2013, Designer Carl Jägnefelt och

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Ja, ich möchte frische Ideen für den Outdoor-Bereich!

Ja, ich möchte frische Ideen für den Outdoor-Bereich!