Werenbach verwendet Raketenmaterial für seine exklusiven Luxusuhren
RAKETEN-ZEITMESSER

Werenbach – Uhren aus dem Weltall

Von Russland über die Stratosphäre nach Zürich. Und von dort aus: Direkt an Ihr Handgelenk. Die Armbanduhren der Schweizer Manufaktur Werenbach sind die Raketen unter den Zeitmessern!

Werenbach ist das kleine Zürcher Unternehmen, das Rohmaterial echter, geflogener Raketen recycelt und später weiter verarbeitet, um daraus exklusive Kleinserien von Armbanduhren herzustellen. Das klingt nicht nur nach ganz grossem Abenteuer. Das ist auch wirklich eines.

Werenbach-Story beginnt mit Reisen nach Kasachstan

Raumfahrt-Technik ist der Kleinjungen-Traum schlechthin. Drei grosse Knaben haben es heute tatsächlich geschafft, einen Teil dieses Traums wahr zu machen. Und obendrein sogar Ihre Fans und Kunden daran teilhaben zu lassen. Patrick Hohmann, der Unternehmensführer von Werenbach, ist ein Mann der Tat. Er will sich und sein Unternehmen nicht hinter hohlen Marketing-Floskeln und ausgedachten Storytellings verstecken, sondern ist persönlich losgezogen, um das Material zu besorgen, was seine Zeitmesser so besonders werden lässt. Diverse Reisen nach Kasachstan, sprachliche Barrieren, kulturelle Überraschungen, jahrelange Verhandlungen, Berge von Bürokratie und sogar eine vermeintliche Verstrickung mit dem russischen Geheimdienst klingen nach James Bond, gehören aber zur wahren Werenbach-Story. Hohmann hat sich von nichts abbringen lassen, bis er endlich an die Weltall-Rohstoffe gekommen ist: An Treibwerk-Stahl sowie Aluminium von der Aussenhaut echter, im Weltall geflogener, russischer Sojus-Raketen.

Vom Raketen-Material zu Uhren mit Top-Design

Doch allein diese wertvollen Souvenirs grosser Raumfahrtgeschichte zu bergen und ins kleine Atelier nach Zürich zu schaffen, war noch lange nicht genug. Nächtelanges Tüfteln, diverse Metallurgie-Spezialisten und das Wissen einer ganzen Universität waren nötig, um die Rohstoffe für die Uhrenproduktion verwertbar zu machen. Doch Werenbach wäre nicht Werenbach, wenn den drei Erfolgsköpfen nicht auch das gelungen wäre. Verpackt in schlichtes, maskulines Design, ausgestattet mit einem der erfolgreichsten Automatik Chronographen-Werken, dem ETA Valjoux 7750, und auf exklusive Kleinserien (bis zu 200 Stück) limitiert, thronen die Werenach Weltall-Werke jetzt an den Handgelenken eines ganz erlesenen Klientel. Nämlich denjenigen, die keinen Massentrends hinterher laufen, sondern sich selbst und ihren innersten Kleinjugenträumen treu geblieben sind. Einmal Astronaut sein. Das ist jetzt möglich – ein bisschen jedenfalls!

Galerie: Vom rauen Raketen- zum eleganten Uhrgehäuse

Text: Linda Freutel / Bilder: Werenbach

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Ja, ich möchte ausgewählte Marken-News ins Postfach!

Ja, ich möchte ausgewählte Marken-News ins Postfach!