Brot backen: Grundrezept, Backanleitung ohne Hefe und Tipps für Sauerteig
KLEINE BACKSCHULE

Frisch aus dem Ofen: Brot backen

Brot wird seit Jahrhunderten vom Bäcker gebacken. Doch heute kommen immer mehr Menschen dazu, ihr tägliches Brot selbst herzustellen. Hier finden Sie ein Grundrezept, eine Backanleitung ohne Hefe und Tipps für selbstgemachten Sauerteig. 

Brot selber backen ist keine Hexerei. Der Teig wird aus einfachen Zutaten wie Mehl, Wasser oder Milch und Salz hergestellt. Durch die Kombination mit Gewürzen, Körnern, Kräutern, Gemüse, Früchten, verschiedenen Mehlsorten und anderen Zutaten lassen sich viele köstliche Brote backen.

Brot backen ist ein sinnliches Vergnügen

Wer auf Teigkneten von Hand verzichten will, ist mit einem Brotbackautomat beraten. Dieser knetet den Teig und bäckt das Brot. Kenner schwören aber auf das Kneten von Hand. Wer im Backofen sein Brot backen möchte, hat zudem eine grössere Formenvielfalt und kann auch mit weiteren Zutaten experimentieren.

Der grösste Vorteil am selbst gebackenen Brot ist, dass man selbst bestimmt, was hineinkommt. Für Kleinkinder kann man ein Brot mit ganz wenig Salz backen; bei Allergikern verzichtet man auf künstliche Backtriebmittel oder Konservierungsstoffe. 

Sauerteig: Brot backen ohne Hefe

Wer auf Salz im Brot gerne verzichten möchte, stellt vielleicht fest, dass der dann durchkommende Hefegeschmack etwas fad wirkt. Zum Glück kann Brot auch ohne Hefe gut gelingen. Brot-Rezepte mit Sauerteig verlangen lediglich etwas mehr Zeit, damit der Teig gut aufgehen kann. Auch schwere Teige aus Roggen oder Hafer gelingen gut ohne Hefe. Der Sauerteig kann als Halbfertigprodukt im Supermarkt gekauft oder einfach selbst gemacht werden. Diverse Bäckereien verkaufen ebenfalls fertigen Brotteig. 

Brot — Grundrezept

Zutaten

  • 500 g Weizen- oder Vollkornmehl
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 20 g frische Hefe
  • 1 gestrichener Esslöfel Salz

Zubereitung

Mehl, Salz und Hefe in einer Schüssel vermengen. Das Wasser dazugeben und von Hand mischen bis ein gleichmässig feuchter Teig entsteht. Den Teig bei Zimmertemperatur in einer Schüssel zugedeckt mindestens zwölf Stunden aufgehen lassen. Backblech mit Backpapier auslegen und etwas Mehl darauf verteilen. Den Teig aus der Schüssel lösen: je mehr Luftblasen im Teig verbleiben, desto besser. Das Brot formen, reichlich Mehl auf das Brot verteilen und mit einem Messer Bruchstellen schneiden. Ofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und in der Ofenmitte 20 Minuten backen – wenn Sie ein Gefäss mit Wasser in den Backofen dazustellen, wird die Kruste knuspriger. Kühlen Sie das Brot schliesslich auf einem Gitter aus.

Brot-Rezept für Sauerteig

Zutaten

  • 400 g Roggenmehl
  • 400 ml Wasser

Zubereitung

Man mischt in einer grossen Schüssel 100 g Roggenmehl mit 100 ml warmen Wasser und stellt das Ganze mit einem Tuch zugedeckt an einen warmen Ort (20 Grad). Am zweiten Tag fügt man zum obigen Ansatz 100 g Roggenmehl und wieder 100 ml warmes Wasser hinzu und lässt den Teig noch einmal 24 Stunden an einem warmen Ort stehen. Am dritten Tag riecht der Ansatz nun deutlich sauer und ist blasig. Man gibt jetzt 200 g Roggenmehl und 200 ml warmes Wasser dazu, rührt gut um und lässt den Teig nochmals 24 Stunden in Ruhe. Am nächsten Tag ist der Sauerteig fertig.

Brot-Rezepte variieren

Selbstgemachtes Brot lässt viel Raum für Variationen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Pizzabrot, das Käse, Tomaten und Salami bereits enthält? Dieses Brot ist ein Knaller auf Partys. Mit Gewürzen, Kräutern und Oliven backen Sie ein festliches mediterranes Brot. Ein Brot mit Nüssen und Früchten kommt ebenfalls immer gut an und ist ausserdem ein hervorragendes Zvieri oder Znüni. Genauso wie ein Brot mit Schokoladenstückchen oder Rosinen. 

 

Bild: Thinkstock, iStock, Lisovskaya

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!