Wie Sie Kräuter richtig einfrieren
AUF EIS GELEGT

Kräuter richtig einfrieren und den Geschmack erhalten

Kräuter schmecken frisch am besten, doch halten sich leider nur für begrenzte Zeit. Den Geschmack können Sie bis zu einem Jahr bewahren, indem Sie die Kräuter richtig einfrieren. Schnell haben Sie die gefrorenen Kräuter wieder zur Hand und sie sind so aromatisch wie frisch gepflückt.

Kräuter aus dem Garten oder dem Supermarkt können Sie ganz einfach konservieren, indem Sie sie einfrieren. Frische Kräuter sind in ihrem Geschmack und in der Farbe deutlich intensiver als getrocknete. Mit einem Eiswürfelbehälter bereiten Sie praktischerweise gleich die geeigneten Portionen zu.

Kräuter richtig einfrieren: So geht es

Möchten Sie Kräuter richtig einfrieren, so müssen Sie die frischen Kräuter von braunen Stellen befreien, gründlich waschen und mit Küchenpapier abtrocknen. Anschließend hacken Sie die Kräuter und füllen sie in den Eiswürfelbehälter. Geben Sie nun etwas Wasser oder Öl auf die Kräuter und stellen Sie den Eiswürfelbehälter ins Gefrierfach Ihres Kühlschrankes.

Die gefrorenen Kräuter können Sie anschliessend portionsweise entnehmen. Es ist wichtig, dass Sie die Würfel in gefrorenem Zustand verwenden und nur kurz mitgaren bis sie aufgetaut sind. Tauen Sie die Kräuter vorher auf, gehen durch das Schmelzen der Eiskristalle die ätherischen Öle und damit auch der Geschmack verloren.

Diese Kräuter eignen sich fürs Einfrieren

  • Dill
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Thymian
  • Oregano

Die Kräuter sollten möglichst robust sein. Weniger geeignet ist Basilikum, da es in gefrorenem Zustand braun wird und an Aroma verliert.


Titelbild: TreyMo, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!