Tisch decken: So wird’s gemacht
TISCHLEIN DECK DICH

Kleiner Knigge fürs Tisch decken

Das Menü für den grossen Abend ist geplant und vorbereitet. Die passenden Getränke stehen bereit. Das Eindecken des Tisches soll nicht wie bisher nur dem persönlichen Geschmack entgegenkommen, sondern auch gewisse Grundregeln beachten. Das ist einfacher als vielleicht angenommen.

Ein guter Gastgeber versucht seine Gäste mit viel Sorgfalt und Fingerspitzengefühl so zu platzieren, dass sich jeder von ihnen bei Tisch wohlfühlt und einen passenden Tischpartner hat. Das Gelingen eines Abends hängt schliesslich neben der Auswahl der Speisen auch davon ab, dass die Gäste gut unterhalten werden.

Die Platzteller

Die Positionierung der Platzteller ist der erste Schritt, um den Tisch zu decken. Platzteller erleichtern die Planung. Die Teller bleiben bis zum Ende des Essens an Ort und Stelle. Auf ihnen finden die Essteller für den jeweiligen Gang ihren Platz. Klappergeräusche können durch die Verwendung von Stoffunterlagen auf den Platztellern verhindert werden. Wer es moderner mag, lässt sie einfach weg.

Das Besteck

Ein Menü mit Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise erfordert passend zum Gang unterschiedliches Besteck. Die Grundregel ist einfach. Rechts und links vom Platzteller werden Gabel, Messer und Löffel platziert. Rechts die Werkzeuge, die mit der rechten Hand verwendet werden, links jene, die in die linke Hand genommen werden.

Die Reihenfolge beim Tisch decken entspricht den Gängen. Das für die Vorspeise verwendete Besteck liegt ganz aussen, das zuletzt benötigte ganz innen. Das Besteck für die Nachspeise kann auch oberhalb des Platztellers hingelegt werden. Der Löffelgriff zeigt dabei nach rechts, der Gabelgriff nach links. Links neben dem Teller wird bei Bedarf für das Brot ein kleiner Teller mit einem kleinen Messer platziert.

Gastgeber mit einem anspruchsvollen Menü, das aus vielen unterschiedlichen Gängen besteht, können das Besteck auch jeweils erst passend zum einzelnen Gang auflegen, damit der Tisch nicht zu überfrachtet wirkt.

Die Gläser

Die Gläser finden ihren Platz oberhalb der Messer. Die Platzierung beim Tisch decken entspricht wieder der Reihenfolge der Benutzung. Ganz rechts steht das Wasserglas, gefolgt von den Weingläsern und einem Glas für eine Begleitung zum Dessert, wie zum Beispiel einem Sektglas oder einem Glas für Portwein.

Die Servietten

Die Serviette wird auf den Platzteller gelegt. Steht die Vorspeise beim Eintreffen der Gäste schon bereit, wird die Serviette auf dem Brotteller oder neben dem Besteck auf der linken Seite platziert. Die Servietten können mit einem Serviettenring versehen oder bei entsprechendem Geschick durchaus kunstvoll gefaltet werden. Hier gilt aber: Weniger ist oft mehr.

 

Titelbild: poligonchik, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!