Genussvolle Spezialität aus Portugal: Pastéis de Belém
EIERSAHNETÖRTCHEN AUS LISSABON

Die süsseste Versuchung seit es Gebäck gibt – Pastéis de Belém

Knusprig umhüllt mit einer cremigen Füllung, die einem das Wasser im Munde zerlaufen lässt. Wir verraten Ihnen, wie man das himmlisch zuckrige Gebäck Pastéis de Belém herstellt.

Gostoso! So würden die Portugiesen zu den Pastéis de Belém sagen. Wie fein! Die heiss begehrte portugiesische Spezialität stammt aus der Ortschaft Belém in Lissabon. Angefangen hat alles 1834, als Nonnen in der Küche des Hieronymusklosters backten. Sie brauchten viel Eiweiss, um ihre weissen Hauben zu stärken. Mit dem restlichen Eigelb kreierten sie die Pastéis de Nata, wie das Dessert auch genannt wird.

Ein Mönch stellte das Rezept in der danebenliegenden Zuckerraffinerie vor, wo sich die kleinen Häppchen schnell verbreiteten. Die damalige Fabrik ist heute eine Konditorei, die Confeitaria Pastéis de Belém, die alle Süsswarenliebhaber anzieht.

Tipp: Am besten geniessen Sie die luftigen Häppchen so: langsam reinbeissen, Augen schliessen, auf der Zunge zergehen lassen und «mmh» sagen.

So gelingen feine Pastéis de Belém

Genussvolle Spezialität aus Portugal: Pastéis de Belém

Zutaten für ca. 20 Törtchen

500 g Blätterteig aus dem Kühlregal

2 EL Mehl

150 g Zucker

1 TL Vanillezucker

2 Prise Salz

1 Ei

3 Eigelb

400 ml Milch

2 TL Butter

2 Msp abgeriebene Zitronenschale

1 TL Zimt

 

Zubereitung (30 Minuten)

  1. Butter und Milch in einen Topf geben. Währenddessen Mehl, Salz, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale in einer Schüssel vermischen. Die Milch aufkochen, die Mischung hinzugeben und alles zusammen verrühren. Zwei Minuten köcheln lassen. Sobald die Konsistenz dickflüssig ist, den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Auf dem Küchentisch etwas Mehl verteilen und den Blätterteig darauf ausrollen. Nun Kreise ausstechen in einem Durchmesser von ca. 8 cm, je nach Grösse der Muffinförmchen.
  3. Ein ganzes Ei und drei Eigelb in die abgekühlte Milchcreme einrühren. Anschliessend die Creme in die Muffinförmchen füllen, sodass noch 1 cm Teigrand übrig bleibt. Das Backblech mit den fertigen Förmchen in den vorgeheizten Ofen schieben.
  4. 12 bis 15 Minuten backen, bis der Teig aufgeht und sich eine dunkelbraune Kruste bildet. Immer ein Auge drauf werfen. Wenn die Eiersahnetörtchen fertig sind, auskühlen lassen, nach Belieben mit Zimt bestreuen und geniessen

 

Text: Melina Maerten/Titelbild: Thinkstock, iStock, nito100 / Weiteres Bild: Thinkstock, iStock, etorres69

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!