Fleur de Sel: Ernte aus einer Saline der Camargue.
GOURMETSALZ

Fleur de Sel: die edle Salzblume

Fleur de Sel ist ein exquisites Salz, das in mühevoller Handarbeit aus Salinen gewonnen wird. Kennzeichnend sind der milde Geschmack und die einzigartige Konsistenz, weshalb Fleur de Sel zu den teuersten Produkten weltweit gehört.

Für viele Feinschmecker und Hobbyköche ist Fleur de Sel das Nonplusultra in der Küche. Der milde Geschmack und die unwiderstehliche kristalline Struktur sind entscheidend. Auch heute noch wird Fleur de Sel ausschliesslich in Handarbeit gewonnen, um die erstklassige Qualität zu erhalten. Das Meersalz ist anders als herkömmliche Salze, weshalb es im oberen Preissegment zu finden ist.

Gestreut, nicht gemahlen

Neben herkömmlichen Tafelsalzen, die gewöhnlich raffiniert und industriell hergestellt werden, ist Fleur de Sel ein unverwechselbares Naturprodukt, das natürlich und rein ist. Aufgrund des milden Geschmacks und der überaus knusprigen Konsistenz wird das Salz vorrangig für kalte Speisen wie Salate und Antipasti verwendet; allerdings vermag Fleur de Sel auch Fleisch- und Gemüsegerichte zu bereichern. Da das Salz eine gewisse Restfeuchte behält, wird es dem Essen erfahrungsgemäss pur zugefügt, anstatt es in einer Mühle zu mahlen.

Fleur de Sel verwenden - Herkunft und Ernte

Das Salz stammt aus Guérande, einer kleinen bretonischen Gemeinde an der französischen Atlantikküste. Hier wird Fleur de Sel schon seit dem 8. Jahrhundert in Handarbeit gewonnen. Für die Herstellung des Salzes wird das Wasser des Atlantischen Ozeans in spezielle Bassins geleitet. Sonne, Wärme und Wind sorgen nun dafür, dass ein Grossteil des Wassers verdunstet. Übrig bleibt das kristalline Fleur de Sel, das entweder auf der Wasseroberfläche treibt oder auf den Boden hinabsinkt. Paludier, so heissen die Salzbauern in Guérande, sammeln die zerbrechlichen Salzkristalle in mühevoller Kleinarbeit ein. Das Salz ist eine wahre Delikatesse, weshalb es nicht nur in anderen Regionen Frankreichs, sondern auch in Portugal, Griechenland und Madagaskar sowie auf Mauritius gewonnen wird.

Fleur de Sel Ernte in den Salinen der Camargue.

Fleur de Sel kaufen

Je nach Herkunft kommt das Salz unter den Bezeichnungen Camarque, Chardonnay, Île de Ré, Noirmoutier und Alisseos in den Handel. Wenn Sie Fleur de Sel verwenden, werden Sie bemerken, dass jedes Salz eine Rarität ist. Einige Sorten werden sogar über Eichenbaumfässern geräuchert, damit sie einen besonders würzigen Geschmack erhalten, der mitunter von einer zarten Wein-Note begleitet wird.

In der Schweiz sind verschiedene schöne Salze erhältlich. Migros Séléction verkauft eines von der portugiesischen Algarveküste für 6.60 Franken das Töpfchen. Beim salzladen.ch finden Sie das Original «Le saunier de Camargue» für 31.60 Franken pro Kilo. Der Shop bohemia.ch bietet ein Fleur de Sel aus Ibiza im Tontöpfchen für 19.50 Franken an. Beim feinkost-shop.ch kriegen Sie das klassische Camargue-Salz für 6.90 Franken.

Gewürzsalz selber herstellen

Gewürzsalz, das in verschiedenen Geschmacksrichtungen daher kommt, macht sich besonders gut zu Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichten und gibt Speisen eine aussergewöhnliche Note. Ein Gewürzsalz selber zu machen dient nicht nur dem Genuss, sondern auch der Gesundheit. Fein gemahlene Salze eignen sich für kleine Glasbehälter, die jedem Gast individuell zur Verfügung stehen oder als kleines Geschenk. Grob gemahlene Salze kommen in Gewürzmühlen aus Glas gut zur Geltung. Als Basis für die folgenden Rezepte dienen jeweils 100 g Salz.

Scharfes Gewürzsalz

Das Salz wird mit drei Teelöffeln Chiliflocken und einer Prise Knoblauch- sowie Ingwerpulver vermischt. Es bringt Farbe auf den Tisch und verleiht gegrilltem Fleisch oder Garnelen den letzten Pfiff.

Kräutergewürzsalz

Jeweils ein Esslöffel getrockneter Oregano, Thymian und Rosmarin sorgen für eine mediterrane Note und reduzieren die verwendete Salzmenge. Das Kräutergewürzsalz eignet sich hervorragend zum Verfeinern von gebratenem Gemüse, Salat oder Fisch.

Orientalisches Gewürzsalz

Duftende, gemahlene Gewürze wie Zimt, Kardamom, Piment, Koriander und Muskatnuss sorgen für orientalisches Flair in der Küche. Dem Salz jeweils eine Messerspitze beigeben und zum Würzen von gebratenem Lamm, Ente oder Reis und Couscous verwenden.

Chinesisches Gewürzsalz

Sternanis, Szechuanpfeffer, Zimt, Gewürznelken und Fenchelsamen sind die Zutaten des bekannten chinesischen Fünf-Gewürze-Pulvers, das mit seinem Duft viele Besucher in asiatische Läden lockt. Die gemahlenen Gewürze werden zu gleichen Teilen im Verhältnis eins zu drei mit dem Salz vermengt und verfeinern gegrilltes Huhn.

Titelbild: Thinkstock, iStock, MorganStudio / weiteres Bild: Chris29, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!