Umgang mit Stress: das hilft
STRESS ABBAUEN

Lachen und Schlafen: Stress adé

Fühlen Sie sich ausgepowert, schlapp und ständig müde? Haben Sie das Gefühl, den Anforderungen des täglichen Lebens nicht mehr gewachsen zu sein? Dann könnten Sie unter Stresssymptomen leiden. Lernen Sie den richtigen Umgang mit Stress, damit Sie wieder mit Gelassenheit in den Alltag starten begegnen.

Stresssymptome sind natürliche Reaktionen auf Reize, dank denen unser Körper blitzschnell reagieren kann. Unser Gehirn arbeitet in Stresssituationen auf Hochtouren, weshalb wir Probleme besser bewältigen können. Stress löst aber auch eine Art Fluchtreaktion aus, die mit einem erhöhten Puls, einer schnelleren Atmung und einer verbesserten Reaktionsfähigkeit einhergeht.

Stress ist also gar nicht schädlich? Nicht ganz. Wenn er über einen längeren Zeitraum anhält oder ständig wiederkehrt, spricht man von Disstress. Dieser ist negativ, weil er sich sowohl auf seelischer als auch auf körperlicher Ebene bemerkbar macht. Die Symptome sind vielfältig und bedürfen mitunter einer ärztlichen Konsultation, um gesundheitliche Folgen zu vermeiden.

Mögliche Stresssymptome sind

  • Verdauungsstörungen
  • Infektionen
  • erhöhtes Risiko für Herzinfarkte/Schlaganfälle
  • Menstruationsstörungen
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Depressionen
  • hoher Blutdruck
  • Sodbrennen

Stressoren als Auslöser von Stress

Stressauslöser sind vielfältig, da sich Stress im privaten und beruflichen Bereich ausbreitet. Laut Statistik leidet bereits jeder fünfte Schweizer unter Stresssymptomen. Häufig sind es Umweltfaktoren, beispielsweise Lärm, Kälte oder Hitze, die Stress begünstigen. Ein nörgelnder Chef gilt als ebenso grosser Stressor wie unliebsame Arbeitskollegen, die den täglichen Gang zur Arbeit erschweren. Staus, Beziehungsprobleme oder familiäre Probleme rauben im Alltag Gelassenheit.

Richtiger Umgang mit Stress: der Weg aus der Krise

Ziehen Sie die Notbremse, bevor Stress Ihren Alltag bestimmt. Mit ein wenig Übung können Sie stressige Situationen nicht nur schneller bewältigen, sondern auch dauerhaft vermeiden, damit Sie ruhiger und gelassener leben.

Perfektes Stressmanagement

Im Umgang mit Stress gilt Stressmanagement als idealer Helfer. Stressmanagement heisst organisieren lernen. Legen Sie sich einen Terminkalender zu, um Ihren Tagesablauf zu strukturieren. Planen Sie ganz bewusst Freiräume ein, die nur für Sie gedacht sind. Beziehen Sie Ihren Partner und Ihre Kinder mit ein, um den Hausputz oder den Einkauf zu erledigen, damit Sie Ihre Zeit gewinnbringend nutzen. Und ganz wichtig: Lernen Sie Nein zu sagen!

Entspannen Sie sich

Eignen Sie sich Entspannungstechniken an, mit denen Sie besser abschalten können. Oftmals hilft es schon, einmal kurz die Augen zu schliessen und ein paar Mal tief durchzuatmen. Lernen Sie Yoga oder Meditation, um dem stressigen Alltag zu entfliehen. Hören Sie instrumentale Musik, die Stresssymptome nachweislich mindert. Sie können auch ein entspannendes Bad nehmen oder einen Roman lesen, um negative Gedanken zu vertreiben.

Machen Sie Sport

Sport ist immer noch die beste Medizin, um Stress vorzubeugen. Dabei muss es kein Leistungssport sein, da Spaziergänge und kurze Radtouren ausreichen, um einen klaren Kopf zu bekommen.

Lachen und Schlafen

Medizinische Studien beweisen, dass herzhaftes Lachen unendlich viele Glückshormone ausschüttet, die einem stressigen Alltag die kalte Schulter zeigen. Achten Sie auch darauf, dass Sie ausreichend schlafen, damit Ihr Körper und Geist sich vollständig regenerieren können.

In aller Ruhe »

Titelbild: Rolphot, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!