Herzhafter Kürbiskuchen: Quiche mit Kürbis und Birne
Süss und herzhaft

Kürbiskuchen Rezepte aus der herbstlichen Backstube

Kürbiskuchen lässt im Herbst und Winter unser Geniesserherz aufgehen. Schön, lässt sich Kürbis süss und herzhaft zubereiten. Wir präsentieren vier feine Kürbiskuchen Rezepte.

Unsere Schönesleben-Köchin Diana Krauss hat für Sie zwei herzhafte Kürbiskuchen-Rezepte kreiert, eine Kürbisquiche mit Birnen und Chorizo und einen Dinkel-Flammkuchen mit Spinat und Kichererbsen. Für den süssen Abschluss zeigen wir auf der nächsten Seite einen Kürbis-Käsekuchen sowie ein Rezept für einen wunderbaren Kürbiskuchen mit Praliné-Frosting und Pekannüssen. En Guete!

Rezepte für herzhaften Kürbiskuchen

Kürbis-Quiche mit Birnen und Chorizo

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 175 g Butter
  • 4 Eier
  • 600 g Hokkaido Kürbis
  • 150 g Chorizo (für vegetarische Variante einfach weglassen)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1  Zwiebel
  • 1 Grosse reife Birne
  • 2  Knoblauchzehen
  • 30 ml Weisswein
  • 30 ml Orangensaft
  • 50 ml Sahne
  • 200 g Crème fraîche
  • 200 g Gruyère
  • 2 EL Kürbiskerne
  • Salz und Pfeffer
  • Frischer Thymian
  • Fett für die Form

Zubereitung

  1. Aus dem Mehl, der Butter, einem Ei, einer Prise Salz und zwei Esslöffeln Wasser einen Mürbeteig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten kühl stellen.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch hacken. Chorizo, Birne und ¾ des Kürbis (mit Schale) in kleine Würfel schneiden. Den restlichen Kürbis in etwa 5 cm lange Scheiben schneiden (für die Garnitur).
  3. Die Chorizo und Zwiebel mit etwas Öl goldgelb anbraten. Nach etwa fünf Minuten ein paar Zweige frischen Thymian, den Knoblauch und die Birnenwürfel dazugeben und kurz mit anbraten. Kürbiswürfel  mit einem Esslöffel von dem Speck-Birnen-Gemisch separat in etwas Öl anbraten, mit Weisswein und Orangensaft ablöschen, die Sahne dazugeben und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Dann pürieren und beiseite stellen.
  4. Eine Springform von 26 cm Durchmesser einfetten, den Teig ausrollen, den Springformboden damit auslegen und dabei einen etwa 4 cm hohen Rand formen.
  5. Restliche Eier mit Crème fraîche verquirlen. Den Gruyèrekäse reiben und unterrühren. Mischung unter das Kürbispüree geben & restliche Speckmischung dazugeben. Einen Esslöffel Kürbiskerne anrösten und dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse auf dem Teigboden verteilen. Anschliessend die Kürbisscheiben von der Mitte her kreisrund darauflegen. Die Kürbiskerne darüber streuen und mit Kräutern garnieren. Die Quiche im Backofen bei 200 Grad ca. 45 Minuten backen. Dann ist der Kürbiskuchen genussbereit.

Dinkel-Flammkuchen mit Kürbis, Kichererbsen und Spinat

Herzhafter Kürbiskuchen: Flammkuchen mit Spinat und Kichererbsen

Zutaten für 4 mittelgrosse Flammkuchen

  • 10 g frische Hefe
  • 250 g Dinkelmehl
  • 100 ml Buttermilch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 400 g Hokkaido Kürbis
  • 200 g frischer Blattspinat
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 200 g Kichererbsen (einen Tag vorher einweichen, alternativ Verzehrsfertige aus dem Glas verwenden)
  • 100 g Granatapfelkerne
  • Salz und Pfeffer
  • 30 ml Weisswein
  • 50 ml Sahne

Zubereitung

  1. Die Hefe in vier Esslöffeln warmem Wasser auflösen, dann mit Mehl, Buttermilch, Olivenöl und einer Prise Salz zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort zwei Stunden gehen lassen. Backpapier in Backblechgrösse zuschneiden.
  2. Die eingeweichten Kichererbsen in ein Sieb geben und etwa eine Minute lang gründlich abwaschen, dann mit ausreichend Wasser in einen Topf geben und etwa eine bis 1,5 Stunden kochen.
  3. Den Kürbis mit Schale in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl anbraten. Nach einigen Minuten mit Weisswein ablöschen, Sahne dazugeben und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Anschliessend den Kürbis-Sud pürieren und beiseite stellen.
  4. Den Teig noch einmal durchkneten und in vier Portionen teilen. Nacheinander auf je einem Bogen Backpapier dünn ausrollen. Etwa zehn Minuten ruhen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Zwiebel in feine Ringe schneiden und den Spinat rüsten.
  6. Nun den Teig noch einmal dünner ausrollen. Die Teigfladen mit der Kürbiscreme bestreichen und mit Spinat, Zwiebelringen und den Kichererbsen belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Rosmarin darüber streuen. Nacheinander jeweils einen belegten Kürbiskuchen mit dem Backpapier auf das heisse Blech ziehen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene fünf bis sieben Minuten backen. Mit Granatapfelkernen garnieren und sofort servieren.

Tipp: Dazu passt Gorgonzola oder auch Parmesan. Wer mag, kann einfach etwas von dem Käse auf die fertigen Kürbiskuchen geben.

Bilder: via Instagram skueche / minimalistbaker

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!