Bei der Trennkost werden Kohlenhydrate wie Pasta getrennt von eiweisshaltigen Lebensmitteln verzehrt
EIWEISS vs. KOHLENHYDRATE

Trennkost – Ernährung nach der biologischen Uhr

Die Trennkost wird häufig fälschlicherweise als eine Diät verstanden. Dabei ist sie viel mehr als nur eine Abnehm-Methode: Ein Ernährungskonzept, das die Verdauungsorgane entlasten, das Gleichgewicht von Säure und Basen regulieren und zusätzlich die Pfunde purzeln lassen soll.

Der amerikanische Mediziner Dr. Howard Hay entwickelte zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Idee der Trennkost. Bei dieser Ernährung brauchen Sie nicht auf süsse Sünden zu verzichten. Es kommt dabei nur auf die harmonische Zusammenstellung der einzelnen Lebensmittel an!

Die Grundidee der Trennkost

Die Grundidee von Trennkost führt darauf zurück, dass eine Kombination aus tierischem Eiweiss und Kohlenhydraten den Verdauungsprozess stark behindert und den Insulinspiegel in die Höhe treibt. Der menschliche Verdauungstrakt arbeitet zu jeder Tageszeit anders. Also sollte sich die Lebensmittelaufnahme möglichst nach dem biologischen Rhythmus des Körpers richten.

Eiweisse von Kohlenhydraten trennen

Trennkost: Neutrale, eiweisshaltige und kohlenhydratreiche Lebensmittel

Bei der Hay’schen Ernährung geht es darum, die eiweissreichen Lebensmittel von solchen zu trennen, die kohlenhydratreich sind. Hay nennt aber noch eine dritte Gruppe, nämlich die neutralen Lebensmittel. Diese können ganz nach Belieben mit den beiden anderen Gruppen kombiniert werden, weil sie den Verdauungsprozess von Eiweiss und Kohlenhydraten nicht beeinträchtigen. Die Aufnahme von neutralen Lebensmitteln wirkt zudem einer Übersäuerung entgegen. Der Körper wird so entgiftet und das Verhältnis von Säure und Basen wieder in Gleichgewicht gebracht.

Einteilung bei Trennkost: Die Lebensmittel-Gruppen

Eiweissreiche Lebensmittel

  • Gekochtes Fleisch und Geflügel
  • Gegarte Wurstwaren: Fleischwurst, Leberkäse, Bratwürste
  • Gegarter Fisch
  • Obstsorten wie Weintrauben, Beeren, saure Äpfel und Zitrusfrüchte
  • Eier, Milch, Käsesorten unter 60 % Fett i.Tr.
  • Früchtetee und Obstsäfte
  • Alkohol

Kohlenhydratreiche Lebensmittel

  • Getreideprodukte: Vollkornreis- und Brot
  • Gemüsesorten wie Kartoffeln, Grünkohl und Topinambur
  • Obstsorten wie Bananen, süsse Äpfel, Feigen und Datteln
  • Ungeschwefeltes Trockenobst
  • Süssungsmittel
  • Bier
  • Puddingpulver

Neutrale Lebensmittel

  • Die meisten Obst- und Gemüsesorten
  • Gesäuerte Milchprodukte: eiweissreich, gelten aber als neutral, weil die Zellstruktur durch die Säuerung so geändert wurde, dass diese leichter verdaulich werden
  • Fettreiche Milchprodukte: Süsse Sahne, Crème fraîche und Käsesorten über 60 % Fett i. Tr.
  • Fettreiche Lebensmittel: Öle, Margarine, Butter, Nüsse, Mandeln und Samen
  • Rohes Fleisch und roher Fisch: eiweissreich, aber neutral, weil die natürliche Zellstruktur nicht durch das Erhitzen zerstört wird
  • Sojaprodukte, Gewürze und Kräuter
  • Sonstige Getränke: Kräutertee und Gemüsesäfte

Lebensmittel, die bei der Trennkost vermieden werden

Neben den genannten Lebensmitteln gibt es eine Reihe von solchen, die dem Körper keine Vitamine oder Ballaststoffe liefern, sondern ihm eher schaden. Dazu zählen Weissmehlprodukte, polierter Reis, Zucker und Süssstoffe, Fertigprodukte und Konserven, rohe Eier, rohe Fleisch- und Fischsorten, getrocknete Hülsenprodukte, Mayonnaise und Genussmittel wie Alkohol, Süssigkeiten und Koffein.

Auf Trennkost umsteigen: So funktionierts!

Vor einer Umstellung auf die Trennkost, ist es wichtig, die Verdauung auf die neue Ernährung vorzubereiten. Der von Ursula Summ genannte Umschalttag sorgt dafür, dass der Stoffwechsel angeregt und der Köper entgiftet wird. Dies gelingt etwa mit einem Obst- oder Gemüsetag, an dem ausschliesslich Obst und Gemüse zu sich genommen werden, roh, als Saft und gekocht.

Ein Tag mit der Trennkost: Ernährungsplan-Beispiel

Frühstück: Starten Sie den Tag mit einer kohlenhydratreichen Mahlzeit. Der menschliche Körper ist frühmorgens noch nicht in der Lage, die aufwendige Struktur vom tierischen Eiweiss zu verarbeiten. Die Kombination aus Haferflockenmüsli, Bananenscheiben, Rosinen, Sonnenblumenkernen, Honig und Buttermilch gilt als harmonisch.

Zwischenmahlzeiten: Vollkorngebäck, Studenfutter oder Obst.

Mittag- und Abendessen:
Zu den Hauptmahlzeiten können Sie selbst entscheiden, ob Ihnen gerade nach Kohlenhydrate oder Eiweiss ist. Kombinieren Sie bei einer kohlenhydratreichen Mahlzeit Vollkornprodukte mit reichlich neutralem Gemüse. Gemüsepasta oder vegetarische Reispfannen sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund.

Abnehmen mit der Trennkost-Methode

Wenn Sie mit diesem Ernährungskonzept auch ein paar überschüssige Pfunde verlieren möchten, ernähren Sie sich abends eiweissreich und verzichten Sie dabei ganz auf Kohlenhydrate. Eine harmonische Kombination könnte so aussehen: Frische Hühnersuppe mit Möhren, Lauch, Sellerie oder andere saisonale Gemüsesorten.

Das sagen Kritiker zum Ernährungskonzept

Die Ernährung gemäss Trennkost halten viele Experten für nicht haltbar. Die Zuteilung von einigen Obstsorten zur Eiweissgruppe ist wissenschaftlich bedenklich. Andere Lebensmittel wie etwa Kartoffeln, die eigentlich zur Kohlenhydratgruppe zählen, enthalten sowohl Kohlenhydrate als auch Eiweisse. Auch kritisieren Wissenschaftler, dass bei einer strikten Trennkost Mangelerscheinungen auftreten können. Diese betreffen vor allem Kalzium, Eisen sowie die B-Vitamine, weil der Zufuhr an Getreideprodukten mit wertvollen Kohlenhydraten zu gering ausfällt.


Titelbild: Stockbyte, Stockbyte, Thinkstock / weitere Bilder: egal, iStock, Thinkstock

0 Kommentare

Ohne Login

Mit Facebook einloggen

Mit Ihrem Facebook Account einloggen

Mit Schoenesleben.ch-Account einloggen

Unsere Genuss-Highlights der Woche!

Unsere Genuss-Highlights der Woche!